Challenge Walchsee

Fredi süss in seiner alten heimat

 

Fredi Süss nach seiner erfolgreichen Mitteldistanz: "Ich war beim Rennen seit deren Debüt 2010 schon dabei, damals verlief die Radstrecke noch über die Weltcuprunde der Masters. Ein gewisser Heimvorteil, weil die Strecke direkt an meiner alten Heimatgemeinde in St. Johann/Tirol über Schwendt und Kössen verlief. Somit wusste ich jede Kurve und Steigung auswendig. Aber ist das immer ein Vorteil? Denke schon, denn dort wo sich die Teilnehmer bei den Bergpassagen verausgabten, habe ich bewusst Tempo herausgenommen. Entsprechend schlecht war auch meine finale Radzeit. Muss auch gestehen nicht viel Berge trainiert zu haben. Aber so ist das als Flachlandtiroler in Niederösterreich.

 

Interessanterweise konnte ich viele Teilnehmer gehend bei der Hitzeschlacht auf der Laufstrecke wieder begegnen und Platzierungen  wieder gut machen. Wie immer ein sehr schönes Rennen, gerade der Walchsee ist mit seiner Trinkwasserqualität zum Schwimmen ein Traum. Weiters das beindruckende Panorama beim Radfahren mit gleichmäßigen Anstiegen und abwechslungsreicher Straße. Die 4 Laufrunden wurden mit 3 Labstationen versehen um für entsprechende Abkühlung zu sorgen. Somit ein Dank an den Veranstalter und vor allem den vielen freiwilligen Helfer. Auch meinem Trainer Christian Bruckner gebührendes Lob für die tolle Unterstützung." 

 

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

Weltumrundung auf Etappen

Fredi süss war wieder auf (Rad) reise

 

Fredi berichtet von seinen Reisen: "Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll – begonnen hat alles mit einer Radtour von Passau nach Linz, irgendwann kam dann die Tour vom Donauursprung nach Wien dazu. Wie beim Film Forest Gump, dachte ich mir „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ – die ganze Donau war der Plan..

2016 Wien – Belgrad

2017 Belgrad – Constanta… Schwarzmeerküste.

Was nun? „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ also

2019 Constanta - Istanbul

 

Wärend eines Familienurlaub im Winter 2019 war ich noch unterwegs von Bangkok Thailand nach Saigon Vietnam. Mit zunehmender Entfernung von Zuhause, wurden Land und Leute immer interessanter. In Vietnam traf ich Biker die von Deutschland aus gestartet waren und bereits über ein halbes Jahr unterwegs waren. Beneidenswerte Geschichten konnten sie von der Reise erzählen. Somit wurde für mich auch die Idee geboren um die Welt zu radeln. Aber wer hat schon soviel Urlaub?

Also in Etappen müsste es auch möglich sein. Aber dann 2 Jahre  zwangspause durch Corona….

 

Heuer wieder am Start Istanbul – Batumi (Georgien) Diese Reise war sehr abwechslungsreich, durch das Pontische Gebirge in der Türkei, vorbei an der Schwarzmeerküste bis zum kleinen Kaukasus in Georgien. Perfektes Radwetter mitunter auch häufig Rückenwind – somit konnten in nur 9 Tagen 1300km und ca. 10.000hm (trotz Gebäcktaschen) relativ entspannt bewältigt werden. Aber wie geht soll es weitergehen? Georgien nach Aserbeidschan oder in den Iran? Vielleicht wieder weiter von Saigon nach China oder sogar mal nach Amerika? Bin schon gespannt wohin die Reise führt."

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

Wels Triathlon

Staatsmeisterschaften im sprint

 

Christian Bruckner konnte seinen Staatsmeistertitel M40 erfolgreich verteidigen und wurde in einem Sekundenkrimi Gesamt 2. in 56:46 MIN beim Night Race in Wels.

 

Christian´s Eindrücke nach dem harten Rennen:

"750M in der Traun war dank der Strömung mit 5:42min extrem schnell. Danach ging es am Zeitfahrrad über 20KM 5x durch die City von Wels. Trotz der insgesamt 50 Kurven konnte ich einen Schnitt von 41,9KM/H fahren mit knapp 300W NP - ohne Windschatten natürlich ;-) Der abschließende 5KM Lauf in 18:48MIN mit einer 3:45er Pace durch die Innenstadt waren natürlich auf Anschlag, ich musste ja schauen das ich Rang 2 halten konnte. Ich konnte zwar noch ein wenig auf den Führenden Geri Will aufholen, im Ziel waren es nur noch 27SEC - dennoch bin ich nicht enttäuscht das es mit dem Sieg nicht ganz geklappt hat, sondern bin mit Platz 2 sehr zufrieden das ich auch auf den kürzeren Distanzen ordentlich Tempo draufhabe."

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: kc-photography.at

Night Run Amstetten

Podestplatz für triateam wallsee-staffel

 

 

Auch heuer durften wir beim Night Run in Amstetten wieder im Regen laufen. Verena Decker, Nikos Grünberger (Sparkasse Amstetten, Anwärter für Mitgliedschaft im TriaTeamWallsee) und Jürgen Dostal stellten sich der 6km langen Herausforderung mit einer mixed Staffel.

  

Mit einer Gesamtzeit von 25:33.6 Minuten durften wir uns dann auch über den dritten Rang freuen. Um 21:00Uhr beim Start zum 5km Hauptlauf ging es dann ordentlich zur Sache. Jürgen Dostal schaffte mit einem Durchschnitt von 4:21/km den 31. Platz in seiner AK. Eine sehr tolle Veranstaltung die sich besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

Radmarathon Waidhofen

3 Mitglieder stellten sich der herausforderung strassenrennen

 

29.05.2022, 08:00 Waidhofen / Ybbs - Pocksteineralle! Es ist kalt, sehr kalt, aber nicht zu kalt für drei Musketiere vom TriaTeamWallsee: Jürgen Kronsteiner / Stefan Haberfellner / Wilhelm Binder

Start 09:30 in Waidhofen, mit schneidigen 40-45km/h Schnitt geht es nach Ybbsitz. Kurz danach in der ersten langgezogenen Steigung im Zogelsgraben trennt sich die Spreu vom Weizen. Es wird ordentlich geschnauft, gekämpft, geschwitzt, schließlich “gönnt“ Mann sich ja sonst nix ;-) Nach dem ach so geliebten Kruppberg hinter Gaming rollt dann die Geschichte für unsere drei Musketiere jeweils recht zufriedenstellen und sie erreichen in deutlich unter 3 Stunden wieder Waidhofen/Ybbs! Beim wohlverdienten After Race Bier wurde noch ordentlich analysiert und diskutiert wo die eine oder andere Minute (oder Viertelstunde ;-)) verloren ging, mit dem Ergebnis: Egal, Hauptsache gesund im Ziel und Spaß hat es gemacht frei nach dem Motto: #Glaub an Dich!

 

Text: Jürgen Kronsteiner

Fotos: Privat

Challenge St. Pölten

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Manuel Scheuch: 

Beim Schwimmen konnte ich gut mit der Gruppe mit schwimmen und kam mit einer neuen PB aus dem Wasser. Am Rad fuhr ich anfangs taktisch und sparte mir meine Kräfte für die Anstiege. Das Laufen fühlte sich bis km 15 sehr gut an. Danach war es nicht mehr so leicht die Pace zu halten. Trotzdem konnte ich an diesem Tag meine Trainingsleistungen abrufen und kam 22 min schneller als letztes Jahr über die Ziellinie. 

 

Christian Bruckner:  

Endlich wieder ein Rennen (fast) wie in meinen besten Jahren. Schwimmen war Top, am Rad konnte ich endlich richtig stark fahren mit einer Durchschnittsleistung von NP 270 W. Das Laufen war nach den wenigen Laufumfängen entsprechend hart. Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 4:27 STD aber mehr als zufrieden.

 

Thomas Mayrhofer:

Das Schwimmen fühlte sich sehr gut an und hat sehr viel spaß gemacht, war es doch immer eine gewisse Angstdisziplin. Ich startete in meiner Startgruppe relativ weit vorne und so hatte ich bald keine Schwimmer mehr vor mir. Was aber auch die Orientierung schwieriger machte. So geschah es das ich bei einer Wende zu weit von der Optimal Linie ab kam. Dies war aber nicht weiter schlimm und ich kam mit einer für mich sehr guten Schwimmzeit aus dem Wasser. Am Rad lief es heuer um einige besser als im Vorjahr. Ich fühlte mich gut und konnte die ganze Runde gut druck machen. Der Wechsel in die Laufschuhe verlief ohne gröbere Probleme. Auf den ersten 10 Kilometern durch St. Pölten konnte ich eine super Pace laufen. Die Zweite Runde war da dann schon etwas schwieriger. Seitenstechen machte es mir schwer die Pace zu halten und so kämpfte ich mich ins Ziel. Glücklich im Ziel angekommen konnten wir den restlichen Tag noch genießen und uns wieder stärken. 

 

 

Text: Manuel Scheuch / Christian Bruckner / Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

mehr lesen

Linz Triathlon

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

Ich konnte alles was ich mir vorgenommen habe umsetzten und bin sehr zufrieden mit meinem Rennen! Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Rennen ist jedoch, dass die Form in Richtung Ironman Austria stimmt!

 

Andreas Neulinger meinte nach dem Rennen:  

Schwimmen war ganz solide und ok. Beim Rad hab ich nicht den gewünschten Druck aufs Pedal bekommen und war für mich anstrengend. Der Lauf lief dementsprechend wieder wesentlich besser und ich konnte das Tempo konstant durchlaufen.

 

Text: Andreas Neulinger / Andreas Grillenberger

Fotos: Privat / Linz Triathlon

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

starker Saisonauftakt für rene tauber  in steyregg

 

Nach 11:18 min stieg ich aus dem Wasser, die Beine waren von Anfang an sehr gut. Auf dem Rad hab ich die Position gut gehalten. Anschließend  startete ich den Lauf und nach 18:57 min lief ich ins Ziel ein. Mit meiner Ziel Zeit von 1:01:34 und Platz 7 Gesamt bin ich sehr zufrieden.

 

 

Text: Rene Tauber

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ardagger Donau Au Halbmarathon

Top leistungen beim ersten formtest der saison

Der Donau Au Halbmarathon in Ardagger war für viele unserer Athleten der erste Wettkampf im Kalender. Dabei konnten die TriaTeam Sportler den ersten Formtest des Jahres bei Sonnenschein und besten Bedingungen machen. 

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

 

Was soll ich sagen! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Die erste Runde konnte ich in einer super Gruppe mitlaufen, leider war ich der einzige dieser Gruppe der die zweite Runde in Angriff nahm. So musste ich diese bei leicht aufkommendem Gegenwind alleine laufen. Dennoch konnte ich meine Geschwindigkeit so ziemlich halten. Gesamt 11er und 2er in meiner Altersklasse und vor allem mit einer Pace von 3:59 im Ziel, mit dem habe ich wirklich nicht gerechnet! So kann es weiter gehen. Und so ein Ergebnis macht Hoffnung für die kommenden Wettbewerbe/Trainingsstunden!

 

Hier die Ergebnisse unserer Starter:

 

Halbmarathon

Roman Hintersteiner     1:21:39

Andreas Grillenberger   1:24:09

Rene Tauber                   1:28:02

Manuel Scheuch            1:34:14         

Mike Jaeschke                1:49:06

 

Viertelmarathon:

Christian Bruckner         44:08:

Wilhelm Binder               56:59

 

 

Gratulation allen Startern und alles gute für die anstehende Saison!

 

Text: Thomas Mayrhofer/Andreas Grillenberger

Fotos: Schnabl/Privat

 

Steiraman Extremtriathlon

2. Platz für christian bruckner zum Saisonfinale

Krönender Saisonabschluss mit Gesamtrang 2 für Christian Bruckner beim Steiraman Extremtriathlon im Murtal. Nach 1 KM Orientierungs Schwimmen in der 20° warmen, aber nebeligen grünen Lagune ging es bei nur 6° Außentemperatur aufs Rad. Die ersten 25 KM verlaufen eher flach. Erst danach beginnt der Berganstieg mit 1000 Höhenmeter auf die Schmelz in den Seetaler Alpen. Nach der 2. Wechselzone geht es zu einem knackigen, anspruchsvollen Berglauf mit 12 KM und weiteren 1000 Höhenmeter auf insgesamt 3 Berggipfel. Nach 3:25 Stunden kam Christian Bruckner hinter Seriensieger Christian Haas als 2. Schnellster ins Ziel, wo er seine lange erfolgreiche Saison zufrieden beenden konnte.

  

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Event Gucker, Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Italy Emilia Romagna

3 Starter beim Ironman 70.3 Italy

Im schönen Cervia fand am 19.09.2021 der Ironman 70.3 statt. Unter den Startern waren auch 3 Athleten des TriaTeam Wallsee. Mike Jaeschke, Käferböck Sandra und Thomas Mayrhofer.

Geschwommen wurde in der Adria, beim Start herrschte starker Wellengang. Dies beeindruckte unsere 3 Starter jedoch nicht und es wurden teils persönliche Bestzeiten erschwommen.

 

Der erste Wechsel in der langen Wechselzone erfolgte ohne Probleme. Auf dem Rad ging es in einer Runde ins Landesinnere. Der anfangs flache Kurs motivierte zum starken Antritt. Kurz vor der Wende hieß es raus aus dem Sattel, ein kurzes jedoch steiles Bergstück gab es zu erklimmen bevor es in die Labe ging. Nach einer rasanten Abfahrt ging es wieder zurück in die T2.

 

Gelaufen wurde in 3 Runden vom Strand weg in die Innenstadt des kleinen schönen Cervia.

Der leichte Sprühregen brachte hin und wieder eine kleine Abkühlung.

 

Nach der dritten Runde verlief die Laufstrecke, auf der tolle Stimmung herrschte, wieder raus zum Strand und durch den Zielbogen des Ironman 70.3 Cervia.

 

Am Start:

Mike Jaeschke 5:01

Thomas Mayrhofer 5:13

Sandra Käferböck 5:59

 

 

  

 

Text: Thoman Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aloha Tri Mondseeland

Marcel tober und christian bruckner bei mitteldistanz am mondsee

Christian Bruckner zurück auf der Mitteldistanz. Der erste längere Bewerb nach der schweren Verletzung war für Christian ein ganz besonderes Erlebnis. Auch für Marcel der seinen Saisonhöhepunkt mit einer persönlichen Bestzeit krönte. Hier sind ihre Berichte zum Nachlesen.

 

Marcel Tober: 

Der Mondsee- Triathlon war mein Saisonhöhepunkt. Mit einer Zeit von 5:36h bin ich sehr zufrieden und konnte mein Ziel für die Saison erreichen. Der vorhergesagte Regen blieb aus und so war es für mich das perfekte Wetter und ich konnte meine Leistung gut abrufen. Das Ambiente rund um den See und der Lauf durch die Altstadt waren echt ein Highlight."

 

Christian Bruckner:

Nach 4 Jahren wieder eine Triathlon Mitteldistanz, über 1,9K Schwimmen - 92K Radfahren - 21K Laufen, schmerzfrei gefinisht. Noch dazu mit der 2. besten Zeit ever - in 4:22:05 STD. Das Rad war heute eine Rakete - 92KM mit einem 40,4 Schnitt. Wohlgemerkt ohne Windschatten. Ohne lange Läufe im Training nach meiner schweren Verletzung, wo die Ärzte die Hoffnung aufs Laufen schon aufgegeben hatten, bin ich mit einer Halbmarathonzeit von 1:25:54 STD mehr als zufrieden. Einzig das Schwimmen ist zurzeit eine Baustelle.

 

 

Text: Tober/Bruckner/Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Zell am See

MAnuel Scheuch mit persönlicher bestzeit beim ironman 70.3 in zell am see

"Das Wetter vorm Start war so regnerisch, windig und kalt, dass sogar viele Athleten das Rad aus der Wechselzone geholt haben und nicht an den Start gingen. Für mich gab es nur ein Ziel: FINISHEN. Das Schwimmen war mit Sicherheit die wärmste Disziplin. (8°C beim Start) Durch den Wind und den darauffolgenden Wellen war das Schwimmen zwar nicht leicht aber mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. In der Wechselzone brauchte ich diesmal mehr Zeit da ich mir einiges anziehen musste. Beim Radfahren war es lange sehr nass und windig, dennoch ein guter 33,5km/h Schnitt. In der Wechselzone angekommen ging es in die Laufschuhe. Nach ca. 3km tauten dann meine Zehen allmählich auf und ich konnte bislang meine beste Halbmarathon Zeit laufen. Mit Gesamt 5:09:20 habe ich an diesem Tag wirklich nicht gerechnet und konnte überglücklich mein Saison Ziel finishen".

 

Text: Manuel Scheuch

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Steeltownman

Starker saisonabschluss für rene tauber

Mein letztes Rennen der Saison lief richtig gut. Beim Schwimmen kam ich in der vorderen Gruppe aus dem Wasser. Am Rad dann volle Attacke nach vorne. Ich kam als 2ter in die Wechselzone. Schnell noch in die Laufschuhe und die 5km mit einer Zeit von 18:16min abgeschlossen. Mit der Gesamtzeit bin ich sehr zufrieden 1:00:46 Stunden.

Text: Rene Tauber
Fotos: Hannes Draxler
mehr lesen

Ausee Triathlon

Wir sind Staatsmeister M35 und M40

Die Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz gingen heuer in Blindenmarkt am Ausee über die Bühne. Roman Hintersteiner konnte die M35 und Christian Bruckner die M40 gewinnen. Mit Manuel Scheuch und Michael Patak kamen noch 2 weitere Athleten unseres Vereins auf das Podium im offenen Rennen über die Sprintdistanz. Für die Beiden war es das erste Mal, dementsprechend groß war natürlich die Freude. Rene Tauber und Jürgen Dostal finishten souverän und unterstrichen das tolle mannschaftliche Ergebnis des Sparkasse TriaTeamWallsee. 
Rene Tauber:
Es war mein erstes Rennen mit Windschattenfreigabe. Nach solidem schwimmen war es am Rad richtig hart dran zu bleiben. Bei extremer Hitze konnte ich die 5 Laufkilometer ins Ziel bringen. Mit meiner Zeit von 01:03 bin ich aber sehr zufrieden.
Christian Bruckner:

Staatsmeister M40 und 4. Gesamtplatz (8sec hinter Platz 2) mit 1:04:12 STD. Es macht wieder richtig Spaß. Vor allem das Radfahren + Laufen geht zurzeit sensationell. Die Leistungswerte kommen schon nahe an meine besten Zeiten vor meiner schweren Verletzung. Danke an alle die mich so toll unterstützen.


Text: Christian Bruckner
Fotos: Josef Bollwein www.flashface.com
mehr lesen

Aloha Traun Triathlon

5. Platz für Christian Bruckner

Mit 3 Startern waren wir beim Aloha Traun Triathlon über die Olympische Distanz vertreten. Rene Tauber wurde in aussichtsreicher Position leider disqualifiziert, da er eine Zeitstrafe zu spät abgesessen hatte. Marcel Tober lieferte ein solides Rennen und nutzte es als Generalprobe für seinen Saisonhöhepunkt die Mitteldistanz am Mondsee Ende August. Christian Bruckner lieferte eine beachtliche Leistung ab und konnte als Gesamt 5. in 2:01 STD finishen.
Text: Christian Bruckner
Fotos: Privat
mehr lesen

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Challenge Walchsee

Fredi süss in seiner alten heimat

 

Fredi Süss nach seiner erfolgreichen Mitteldistanz: "Ich war beim Rennen seit deren Debüt 2010 schon dabei, damals verlief die Radstrecke noch über die Weltcuprunde der Masters. Ein gewisser Heimvorteil, weil die Strecke direkt an meiner alten Heimatgemeinde in St. Johann/Tirol über Schwendt und Kössen verlief. Somit wusste ich jede Kurve und Steigung auswendig. Aber ist das immer ein Vorteil? Denke schon, denn dort wo sich die Teilnehmer bei den Bergpassagen verausgabten, habe ich bewusst Tempo herausgenommen. Entsprechend schlecht war auch meine finale Radzeit. Muss auch gestehen nicht viel Berge trainiert zu haben. Aber so ist das als Flachlandtiroler in Niederösterreich.

 

Interessanterweise konnte ich viele Teilnehmer gehend bei der Hitzeschlacht auf der Laufstrecke wieder begegnen und Platzierungen  wieder gut machen. Wie immer ein sehr schönes Rennen, gerade der Walchsee ist mit seiner Trinkwasserqualität zum Schwimmen ein Traum. Weiters das beindruckende Panorama beim Radfahren mit gleichmäßigen Anstiegen und abwechslungsreicher Straße. Die 4 Laufrunden wurden mit 3 Labstationen versehen um für entsprechende Abkühlung zu sorgen. Somit ein Dank an den Veranstalter und vor allem den vielen freiwilligen Helfer. Auch meinem Trainer Christian Bruckner gebührendes Lob für die tolle Unterstützung." 

 

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Weltumrundung auf Etappen

Fredi süss war wieder auf (Rad) reise

 

Fredi berichtet von seinen Reisen: "Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll – begonnen hat alles mit einer Radtour von Passau nach Linz, irgendwann kam dann die Tour vom Donauursprung nach Wien dazu. Wie beim Film Forest Gump, dachte ich mir „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ – die ganze Donau war der Plan..

2016 Wien – Belgrad

2017 Belgrad – Constanta… Schwarzmeerküste.

Was nun? „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ also

2019 Constanta - Istanbul

 

Wärend eines Familienurlaub im Winter 2019 war ich noch unterwegs von Bangkok Thailand nach Saigon Vietnam. Mit zunehmender Entfernung von Zuhause, wurden Land und Leute immer interessanter. In Vietnam traf ich Biker die von Deutschland aus gestartet waren und bereits über ein halbes Jahr unterwegs waren. Beneidenswerte Geschichten konnten sie von der Reise erzählen. Somit wurde für mich auch die Idee geboren um die Welt zu radeln. Aber wer hat schon soviel Urlaub?

Also in Etappen müsste es auch möglich sein. Aber dann 2 Jahre  zwangspause durch Corona….

 

Heuer wieder am Start Istanbul – Batumi (Georgien) Diese Reise war sehr abwechslungsreich, durch das Pontische Gebirge in der Türkei, vorbei an der Schwarzmeerküste bis zum kleinen Kaukasus in Georgien. Perfektes Radwetter mitunter auch häufig Rückenwind – somit konnten in nur 9 Tagen 1300km und ca. 10.000hm (trotz Gebäcktaschen) relativ entspannt bewältigt werden. Aber wie geht soll es weitergehen? Georgien nach Aserbeidschan oder in den Iran? Vielleicht wieder weiter von Saigon nach China oder sogar mal nach Amerika? Bin schon gespannt wohin die Reise führt."

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Wels Triathlon

Staatsmeisterschaften im sprint

 

Christian Bruckner konnte seinen Staatsmeistertitel M40 erfolgreich verteidigen und wurde in einem Sekundenkrimi Gesamt 2. in 56:46 MIN beim Night Race in Wels.

 

Christian´s Eindrücke nach dem harten Rennen:

"750M in der Traun war dank der Strömung mit 5:42min extrem schnell. Danach ging es am Zeitfahrrad über 20KM 5x durch die City von Wels. Trotz der insgesamt 50 Kurven konnte ich einen Schnitt von 41,9KM/H fahren mit knapp 300W NP - ohne Windschatten natürlich ;-) Der abschließende 5KM Lauf in 18:48MIN mit einer 3:45er Pace durch die Innenstadt waren natürlich auf Anschlag, ich musste ja schauen das ich Rang 2 halten konnte. Ich konnte zwar noch ein wenig auf den Führenden Geri Will aufholen, im Ziel waren es nur noch 27SEC - dennoch bin ich nicht enttäuscht das es mit dem Sieg nicht ganz geklappt hat, sondern bin mit Platz 2 sehr zufrieden das ich auch auf den kürzeren Distanzen ordentlich Tempo draufhabe."

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: kc-photography.at

mehr lesen

Night Run Amstetten

Podestplatz für triateam wallsee-staffel

 

 

Auch heuer durften wir beim Night Run in Amstetten wieder im Regen laufen. Verena Decker, Nikos Grünberger (Sparkasse Amstetten, Anwärter für Mitgliedschaft im TriaTeamWallsee) und Jürgen Dostal stellten sich der 6km langen Herausforderung mit einer mixed Staffel.

  

Mit einer Gesamtzeit von 25:33.6 Minuten durften wir uns dann auch über den dritten Rang freuen. Um 21:00Uhr beim Start zum 5km Hauptlauf ging es dann ordentlich zur Sache. Jürgen Dostal schaffte mit einem Durchschnitt von 4:21/km den 31. Platz in seiner AK. Eine sehr tolle Veranstaltung die sich besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

mehr lesen

Radmarathon Waidhofen

3 Mitglieder stellten sich der herausforderung strassenrennen

 

29.05.2022, 08:00 Waidhofen / Ybbs - Pocksteineralle! Es ist kalt, sehr kalt, aber nicht zu kalt für drei Musketiere vom TriaTeamWallsee: Jürgen Kronsteiner / Stefan Haberfellner / Wilhelm Binder

Start 09:30 in Waidhofen, mit schneidigen 40-45km/h Schnitt geht es nach Ybbsitz. Kurz danach in der ersten langgezogenen Steigung im Zogelsgraben trennt sich die Spreu vom Weizen. Es wird ordentlich geschnauft, gekämpft, geschwitzt, schließlich “gönnt“ Mann sich ja sonst nix ;-) Nach dem ach so geliebten Kruppberg hinter Gaming rollt dann die Geschichte für unsere drei Musketiere jeweils recht zufriedenstellen und sie erreichen in deutlich unter 3 Stunden wieder Waidhofen/Ybbs! Beim wohlverdienten After Race Bier wurde noch ordentlich analysiert und diskutiert wo die eine oder andere Minute (oder Viertelstunde ;-)) verloren ging, mit dem Ergebnis: Egal, Hauptsache gesund im Ziel und Spaß hat es gemacht frei nach dem Motto: #Glaub an Dich!

 

Text: Jürgen Kronsteiner

Fotos: Privat

mehr lesen

Challenge St. Pölten

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Manuel Scheuch: 

Beim Schwimmen konnte ich gut mit der Gruppe mit schwimmen und kam mit einer neuen PB aus dem Wasser. Am Rad fuhr ich anfangs taktisch und sparte mir meine Kräfte für die Anstiege. Das Laufen fühlte sich bis km 15 sehr gut an. Danach war es nicht mehr so leicht die Pace zu halten. Trotzdem konnte ich an diesem Tag meine Trainingsleistungen abrufen und kam 22 min schneller als letztes Jahr über die Ziellinie. 

 

Christian Bruckner:  

Endlich wieder ein Rennen (fast) wie in meinen besten Jahren. Schwimmen war Top, am Rad konnte ich endlich richtig stark fahren mit einer Durchschnittsleistung von NP 270 W. Das Laufen war nach den wenigen Laufumfängen entsprechend hart. Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 4:27 STD aber mehr als zufrieden.

 

Thomas Mayrhofer:

Das Schwimmen fühlte sich sehr gut an und hat sehr viel spaß gemacht, war es doch immer eine gewisse Angstdisziplin. Ich startete in meiner Startgruppe relativ weit vorne und so hatte ich bald keine Schwimmer mehr vor mir. Was aber auch die Orientierung schwieriger machte. So geschah es das ich bei einer Wende zu weit von der Optimal Linie ab kam. Dies war aber nicht weiter schlimm und ich kam mit einer für mich sehr guten Schwimmzeit aus dem Wasser. Am Rad lief es heuer um einige besser als im Vorjahr. Ich fühlte mich gut und konnte die ganze Runde gut druck machen. Der Wechsel in die Laufschuhe verlief ohne gröbere Probleme. Auf den ersten 10 Kilometern durch St. Pölten konnte ich eine super Pace laufen. Die Zweite Runde war da dann schon etwas schwieriger. Seitenstechen machte es mir schwer die Pace zu halten und so kämpfte ich mich ins Ziel. Glücklich im Ziel angekommen konnten wir den restlichen Tag noch genießen und uns wieder stärken. 

 

 

Text: Manuel Scheuch / Christian Bruckner / Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

mehr lesen

Linz Triathlon

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

Ich konnte alles was ich mir vorgenommen habe umsetzten und bin sehr zufrieden mit meinem Rennen! Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Rennen ist jedoch, dass die Form in Richtung Ironman Austria stimmt!

 

Andreas Neulinger meinte nach dem Rennen:  

Schwimmen war ganz solide und ok. Beim Rad hab ich nicht den gewünschten Druck aufs Pedal bekommen und war für mich anstrengend. Der Lauf lief dementsprechend wieder wesentlich besser und ich konnte das Tempo konstant durchlaufen.

 

Text: Andreas Neulinger / Andreas Grillenberger

Fotos: Privat / Linz Triathlon

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

starker Saisonauftakt für rene tauber  in steyregg

 

Nach 11:18 min stieg ich aus dem Wasser, die Beine waren von Anfang an sehr gut. Auf dem Rad hab ich die Position gut gehalten. Anschließend  startete ich den Lauf und nach 18:57 min lief ich ins Ziel ein. Mit meiner Ziel Zeit von 1:01:34 und Platz 7 Gesamt bin ich sehr zufrieden.

 

 

Text: Rene Tauber

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ardagger Donau Au Halbmarathon

Top leistungen beim ersten formtest der saison

Der Donau Au Halbmarathon in Ardagger war für viele unserer Athleten der erste Wettkampf im Kalender. Dabei konnten die TriaTeam Sportler den ersten Formtest des Jahres bei Sonnenschein und besten Bedingungen machen. 

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

 

Was soll ich sagen! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Die erste Runde konnte ich in einer super Gruppe mitlaufen, leider war ich der einzige dieser Gruppe der die zweite Runde in Angriff nahm. So musste ich diese bei leicht aufkommendem Gegenwind alleine laufen. Dennoch konnte ich meine Geschwindigkeit so ziemlich halten. Gesamt 11er und 2er in meiner Altersklasse und vor allem mit einer Pace von 3:59 im Ziel, mit dem habe ich wirklich nicht gerechnet! So kann es weiter gehen. Und so ein Ergebnis macht Hoffnung für die kommenden Wettbewerbe/Trainingsstunden!

 

Hier die Ergebnisse unserer Starter:

 

Halbmarathon

Roman Hintersteiner     1:21:39

Andreas Grillenberger   1:24:09

Rene Tauber                   1:28:02

Manuel Scheuch            1:34:14         

Mike Jaeschke                1:49:06

 

Viertelmarathon:

Christian Bruckner         44:08:

Wilhelm Binder               56:59

 

 

Gratulation allen Startern und alles gute für die anstehende Saison!

 

Text: Thomas Mayrhofer/Andreas Grillenberger

Fotos: Schnabl/Privat

 

mehr lesen

Steiraman Extremtriathlon

2. Platz für christian bruckner zum Saisonfinale

Krönender Saisonabschluss mit Gesamtrang 2 für Christian Bruckner beim Steiraman Extremtriathlon im Murtal. Nach 1 KM Orientierungs Schwimmen in der 20° warmen, aber nebeligen grünen Lagune ging es bei nur 6° Außentemperatur aufs Rad. Die ersten 25 KM verlaufen eher flach. Erst danach beginnt der Berganstieg mit 1000 Höhenmeter auf die Schmelz in den Seetaler Alpen. Nach der 2. Wechselzone geht es zu einem knackigen, anspruchsvollen Berglauf mit 12 KM und weiteren 1000 Höhenmeter auf insgesamt 3 Berggipfel. Nach 3:25 Stunden kam Christian Bruckner hinter Seriensieger Christian Haas als 2. Schnellster ins Ziel, wo er seine lange erfolgreiche Saison zufrieden beenden konnte.

  

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Event Gucker, Privat

 

mehr lesen

Challenge Walchsee

Fredi süss in seiner alten heimat

 

Fredi Süss nach seiner erfolgreichen Mitteldistanz: "Ich war beim Rennen seit deren Debüt 2010 schon dabei, damals verlief die Radstrecke noch über die Weltcuprunde der Masters. Ein gewisser Heimvorteil, weil die Strecke direkt an meiner alten Heimatgemeinde in St. Johann/Tirol über Schwendt und Kössen verlief. Somit wusste ich jede Kurve und Steigung auswendig. Aber ist das immer ein Vorteil? Denke schon, denn dort wo sich die Teilnehmer bei den Bergpassagen verausgabten, habe ich bewusst Tempo herausgenommen. Entsprechend schlecht war auch meine finale Radzeit. Muss auch gestehen nicht viel Berge trainiert zu haben. Aber so ist das als Flachlandtiroler in Niederösterreich.

 

Interessanterweise konnte ich viele Teilnehmer gehend bei der Hitzeschlacht auf der Laufstrecke wieder begegnen und Platzierungen  wieder gut machen. Wie immer ein sehr schönes Rennen, gerade der Walchsee ist mit seiner Trinkwasserqualität zum Schwimmen ein Traum. Weiters das beindruckende Panorama beim Radfahren mit gleichmäßigen Anstiegen und abwechslungsreicher Straße. Die 4 Laufrunden wurden mit 3 Labstationen versehen um für entsprechende Abkühlung zu sorgen. Somit ein Dank an den Veranstalter und vor allem den vielen freiwilligen Helfer. Auch meinem Trainer Christian Bruckner gebührendes Lob für die tolle Unterstützung." 

 

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

Weltumrundung auf Etappen

Fredi süss war wieder auf (Rad) reise

 

Fredi berichtet von seinen Reisen: "Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll – begonnen hat alles mit einer Radtour von Passau nach Linz, irgendwann kam dann die Tour vom Donauursprung nach Wien dazu. Wie beim Film Forest Gump, dachte ich mir „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ – die ganze Donau war der Plan..

2016 Wien – Belgrad

2017 Belgrad – Constanta… Schwarzmeerküste.

Was nun? „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ also

2019 Constanta - Istanbul

 

Wärend eines Familienurlaub im Winter 2019 war ich noch unterwegs von Bangkok Thailand nach Saigon Vietnam. Mit zunehmender Entfernung von Zuhause, wurden Land und Leute immer interessanter. In Vietnam traf ich Biker die von Deutschland aus gestartet waren und bereits über ein halbes Jahr unterwegs waren. Beneidenswerte Geschichten konnten sie von der Reise erzählen. Somit wurde für mich auch die Idee geboren um die Welt zu radeln. Aber wer hat schon soviel Urlaub?

Also in Etappen müsste es auch möglich sein. Aber dann 2 Jahre  zwangspause durch Corona….

 

Heuer wieder am Start Istanbul – Batumi (Georgien) Diese Reise war sehr abwechslungsreich, durch das Pontische Gebirge in der Türkei, vorbei an der Schwarzmeerküste bis zum kleinen Kaukasus in Georgien. Perfektes Radwetter mitunter auch häufig Rückenwind – somit konnten in nur 9 Tagen 1300km und ca. 10.000hm (trotz Gebäcktaschen) relativ entspannt bewältigt werden. Aber wie geht soll es weitergehen? Georgien nach Aserbeidschan oder in den Iran? Vielleicht wieder weiter von Saigon nach China oder sogar mal nach Amerika? Bin schon gespannt wohin die Reise führt."

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

Wels Triathlon

Staatsmeisterschaften im sprint

 

Christian Bruckner konnte seinen Staatsmeistertitel M40 erfolgreich verteidigen und wurde in einem Sekundenkrimi Gesamt 2. in 56:46 MIN beim Night Race in Wels.

 

Christian´s Eindrücke nach dem harten Rennen:

"750M in der Traun war dank der Strömung mit 5:42min extrem schnell. Danach ging es am Zeitfahrrad über 20KM 5x durch die City von Wels. Trotz der insgesamt 50 Kurven konnte ich einen Schnitt von 41,9KM/H fahren mit knapp 300W NP - ohne Windschatten natürlich ;-) Der abschließende 5KM Lauf in 18:48MIN mit einer 3:45er Pace durch die Innenstadt waren natürlich auf Anschlag, ich musste ja schauen das ich Rang 2 halten konnte. Ich konnte zwar noch ein wenig auf den Führenden Geri Will aufholen, im Ziel waren es nur noch 27SEC - dennoch bin ich nicht enttäuscht das es mit dem Sieg nicht ganz geklappt hat, sondern bin mit Platz 2 sehr zufrieden das ich auch auf den kürzeren Distanzen ordentlich Tempo draufhabe."

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: kc-photography.at

Night Run Amstetten

Podestplatz für triateam wallsee-staffel

 

 

Auch heuer durften wir beim Night Run in Amstetten wieder im Regen laufen. Verena Decker, Nikos Grünberger (Sparkasse Amstetten, Anwärter für Mitgliedschaft im TriaTeamWallsee) und Jürgen Dostal stellten sich der 6km langen Herausforderung mit einer mixed Staffel.

  

Mit einer Gesamtzeit von 25:33.6 Minuten durften wir uns dann auch über den dritten Rang freuen. Um 21:00Uhr beim Start zum 5km Hauptlauf ging es dann ordentlich zur Sache. Jürgen Dostal schaffte mit einem Durchschnitt von 4:21/km den 31. Platz in seiner AK. Eine sehr tolle Veranstaltung die sich besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

Radmarathon Waidhofen

3 Mitglieder stellten sich der herausforderung strassenrennen

 

29.05.2022, 08:00 Waidhofen / Ybbs - Pocksteineralle! Es ist kalt, sehr kalt, aber nicht zu kalt für drei Musketiere vom TriaTeamWallsee: Jürgen Kronsteiner / Stefan Haberfellner / Wilhelm Binder

Start 09:30 in Waidhofen, mit schneidigen 40-45km/h Schnitt geht es nach Ybbsitz. Kurz danach in der ersten langgezogenen Steigung im Zogelsgraben trennt sich die Spreu vom Weizen. Es wird ordentlich geschnauft, gekämpft, geschwitzt, schließlich “gönnt“ Mann sich ja sonst nix ;-) Nach dem ach so geliebten Kruppberg hinter Gaming rollt dann die Geschichte für unsere drei Musketiere jeweils recht zufriedenstellen und sie erreichen in deutlich unter 3 Stunden wieder Waidhofen/Ybbs! Beim wohlverdienten After Race Bier wurde noch ordentlich analysiert und diskutiert wo die eine oder andere Minute (oder Viertelstunde ;-)) verloren ging, mit dem Ergebnis: Egal, Hauptsache gesund im Ziel und Spaß hat es gemacht frei nach dem Motto: #Glaub an Dich!

 

Text: Jürgen Kronsteiner

Fotos: Privat

Challenge St. Pölten

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Manuel Scheuch: 

Beim Schwimmen konnte ich gut mit der Gruppe mit schwimmen und kam mit einer neuen PB aus dem Wasser. Am Rad fuhr ich anfangs taktisch und sparte mir meine Kräfte für die Anstiege. Das Laufen fühlte sich bis km 15 sehr gut an. Danach war es nicht mehr so leicht die Pace zu halten. Trotzdem konnte ich an diesem Tag meine Trainingsleistungen abrufen und kam 22 min schneller als letztes Jahr über die Ziellinie. 

 

Christian Bruckner:  

Endlich wieder ein Rennen (fast) wie in meinen besten Jahren. Schwimmen war Top, am Rad konnte ich endlich richtig stark fahren mit einer Durchschnittsleistung von NP 270 W. Das Laufen war nach den wenigen Laufumfängen entsprechend hart. Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 4:27 STD aber mehr als zufrieden.

 

Thomas Mayrhofer:

Das Schwimmen fühlte sich sehr gut an und hat sehr viel spaß gemacht, war es doch immer eine gewisse Angstdisziplin. Ich startete in meiner Startgruppe relativ weit vorne und so hatte ich bald keine Schwimmer mehr vor mir. Was aber auch die Orientierung schwieriger machte. So geschah es das ich bei einer Wende zu weit von der Optimal Linie ab kam. Dies war aber nicht weiter schlimm und ich kam mit einer für mich sehr guten Schwimmzeit aus dem Wasser. Am Rad lief es heuer um einige besser als im Vorjahr. Ich fühlte mich gut und konnte die ganze Runde gut druck machen. Der Wechsel in die Laufschuhe verlief ohne gröbere Probleme. Auf den ersten 10 Kilometern durch St. Pölten konnte ich eine super Pace laufen. Die Zweite Runde war da dann schon etwas schwieriger. Seitenstechen machte es mir schwer die Pace zu halten und so kämpfte ich mich ins Ziel. Glücklich im Ziel angekommen konnten wir den restlichen Tag noch genießen und uns wieder stärken. 

 

 

Text: Manuel Scheuch / Christian Bruckner / Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

Linz Triathlon

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

Ich konnte alles was ich mir vorgenommen habe umsetzten und bin sehr zufrieden mit meinem Rennen! Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Rennen ist jedoch, dass die Form in Richtung Ironman Austria stimmt!

 

Andreas Neulinger meinte nach dem Rennen:  

Schwimmen war ganz solide und ok. Beim Rad hab ich nicht den gewünschten Druck aufs Pedal bekommen und war für mich anstrengend. Der Lauf lief dementsprechend wieder wesentlich besser und ich konnte das Tempo konstant durchlaufen.

 

Text: Andreas Neulinger / Andreas Grillenberger

Fotos: Privat / Linz Triathlon

Aloha Tri Steyregg

starker Saisonauftakt für rene tauber  in steyregg

 

Nach 11:18 min stieg ich aus dem Wasser, die Beine waren von Anfang an sehr gut. Auf dem Rad hab ich die Position gut gehalten. Anschließend  startete ich den Lauf und nach 18:57 min lief ich ins Ziel ein. Mit meiner Ziel Zeit von 1:01:34 und Platz 7 Gesamt bin ich sehr zufrieden.

 

 

Text: Rene Tauber

Fotos: Privat

 

Ardagger Donau Au Halbmarathon

Top leistungen beim ersten formtest der saison

Der Donau Au Halbmarathon in Ardagger war für viele unserer Athleten der erste Wettkampf im Kalender. Dabei konnten die TriaTeam Sportler den ersten Formtest des Jahres bei Sonnenschein und besten Bedingungen machen. 

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

 

Was soll ich sagen! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Die erste Runde konnte ich in einer super Gruppe mitlaufen, leider war ich der einzige dieser Gruppe der die zweite Runde in Angriff nahm. So musste ich diese bei leicht aufkommendem Gegenwind alleine laufen. Dennoch konnte ich meine Geschwindigkeit so ziemlich halten. Gesamt 11er und 2er in meiner Altersklasse und vor allem mit einer Pace von 3:59 im Ziel, mit dem habe ich wirklich nicht gerechnet! So kann es weiter gehen. Und so ein Ergebnis macht Hoffnung für die kommenden Wettbewerbe/Trainingsstunden!

 

Hier die Ergebnisse unserer Starter:

 

Halbmarathon

Roman Hintersteiner     1:21:39

Andreas Grillenberger   1:24:09

Rene Tauber                   1:28:02

Manuel Scheuch            1:34:14         

Mike Jaeschke                1:49:06

 

Viertelmarathon:

Christian Bruckner         44:08:

Wilhelm Binder               56:59

 

 

Gratulation allen Startern und alles gute für die anstehende Saison!

 

Text: Thomas Mayrhofer/Andreas Grillenberger

Fotos: Schnabl/Privat

 

Steiraman Extremtriathlon

2. Platz für christian bruckner zum Saisonfinale

Krönender Saisonabschluss mit Gesamtrang 2 für Christian Bruckner beim Steiraman Extremtriathlon im Murtal. Nach 1 KM Orientierungs Schwimmen in der 20° warmen, aber nebeligen grünen Lagune ging es bei nur 6° Außentemperatur aufs Rad. Die ersten 25 KM verlaufen eher flach. Erst danach beginnt der Berganstieg mit 1000 Höhenmeter auf die Schmelz in den Seetaler Alpen. Nach der 2. Wechselzone geht es zu einem knackigen, anspruchsvollen Berglauf mit 12 KM und weiteren 1000 Höhenmeter auf insgesamt 3 Berggipfel. Nach 3:25 Stunden kam Christian Bruckner hinter Seriensieger Christian Haas als 2. Schnellster ins Ziel, wo er seine lange erfolgreiche Saison zufrieden beenden konnte.

  

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Event Gucker, Privat

 


Ironman 70.3 Italy Emilia Romagna

3 Starter beim Ironman 70.3 Italy

Im schönen Cervia fand am 19.09.2021 der Ironman 70.3 statt. Unter den Startern waren auch 3 Athleten des TriaTeam Wallsee. Mike Jaeschke, Käferböck Sandra und Thomas Mayrhofer.

Geschwommen wurde in der Adria, beim Start herrschte starker Wellengang. Dies beeindruckte unsere 3 Starter jedoch nicht und es wurden teils persönliche Bestzeiten erschwommen.

 

Der erste Wechsel in der langen Wechselzone erfolgte ohne Probleme. Auf dem Rad ging es in einer Runde ins Landesinnere. Der anfangs flache Kurs motivierte zum starken Antritt. Kurz vor der Wende hieß es raus aus dem Sattel, ein kurzes jedoch steiles Bergstück gab es zu erklimmen bevor es in die Labe ging. Nach einer rasanten Abfahrt ging es wieder zurück in die T2.

 

Gelaufen wurde in 3 Runden vom Strand weg in die Innenstadt des kleinen schönen Cervia.

Der leichte Sprühregen brachte hin und wieder eine kleine Abkühlung.

 

Nach der dritten Runde verlief die Laufstrecke, auf der tolle Stimmung herrschte, wieder raus zum Strand und durch den Zielbogen des Ironman 70.3 Cervia.

 

Am Start:

Mike Jaeschke 5:01

Thomas Mayrhofer 5:13

Sandra Käferböck 5:59

 

 

  

 

Text: Thoman Mayrhofer

Fotos: Privat

 


0 Kommentare

Aloha Tri Mondseeland

Marcel tober und christian bruckner bei mitteldistanz am mondsee

Christian Bruckner zurück auf der Mitteldistanz. Der erste längere Bewerb nach der schweren Verletzung war für Christian ein ganz besonderes Erlebnis. Auch für Marcel der seinen Saisonhöhepunkt mit einer persönlichen Bestzeit krönte. Hier sind ihre Berichte zum Nachlesen.

 

Marcel Tober: 

Der Mondsee- Triathlon war mein Saisonhöhepunkt. Mit einer Zeit von 5:36h bin ich sehr zufrieden und konnte mein Ziel für die Saison erreichen. Der vorhergesagte Regen blieb aus und so war es für mich das perfekte Wetter und ich konnte meine Leistung gut abrufen. Das Ambiente rund um den See und der Lauf durch die Altstadt waren echt ein Highlight."

 

Christian Bruckner:

Nach 4 Jahren wieder eine Triathlon Mitteldistanz, über 1,9K Schwimmen - 92K Radfahren - 21K Laufen, schmerzfrei gefinisht. Noch dazu mit der 2. besten Zeit ever - in 4:22:05 STD. Das Rad war heute eine Rakete - 92KM mit einem 40,4 Schnitt. Wohlgemerkt ohne Windschatten. Ohne lange Läufe im Training nach meiner schweren Verletzung, wo die Ärzte die Hoffnung aufs Laufen schon aufgegeben hatten, bin ich mit einer Halbmarathonzeit von 1:25:54 STD mehr als zufrieden. Einzig das Schwimmen ist zurzeit eine Baustelle.

 

 

Text: Tober/Bruckner/Mayrhofer

Fotos: Privat

 


Ironman 70.3 Zell am See

MAnuel Scheuch mit persönlicher bestzeit beim ironman 70.3 in zell am see

"Das Wetter vorm Start war so regnerisch, windig und kalt, dass sogar viele Athleten das Rad aus der Wechselzone geholt haben und nicht an den Start gingen. Für mich gab es nur ein Ziel: FINISHEN. Das Schwimmen war mit Sicherheit die wärmste Disziplin. (8°C beim Start) Durch den Wind und den darauffolgenden Wellen war das Schwimmen zwar nicht leicht aber mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. In der Wechselzone brauchte ich diesmal mehr Zeit da ich mir einiges anziehen musste. Beim Radfahren war es lange sehr nass und windig, dennoch ein guter 33,5km/h Schnitt. In der Wechselzone angekommen ging es in die Laufschuhe. Nach ca. 3km tauten dann meine Zehen allmählich auf und ich konnte bislang meine beste Halbmarathon Zeit laufen. Mit Gesamt 5:09:20 habe ich an diesem Tag wirklich nicht gerechnet und konnte überglücklich mein Saison Ziel finishen".

 

Text: Manuel Scheuch

Fotos: Privat

 


Steeltownman

Starker saisonabschluss für rene tauber

Mein letztes Rennen der Saison lief richtig gut. Beim Schwimmen kam ich in der vorderen Gruppe aus dem Wasser. Am Rad dann volle Attacke nach vorne. Ich kam als 2ter in die Wechselzone. Schnell noch in die Laufschuhe und die 5km mit einer Zeit von 18:16min abgeschlossen. Mit der Gesamtzeit bin ich sehr zufrieden 1:00:46 Stunden.

Text: Rene Tauber
Fotos: Hannes Draxler

Ausee Triathlon

Wir sind Staatsmeister M35 und M40

Die Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz gingen heuer in Blindenmarkt am Ausee über die Bühne. Roman Hintersteiner konnte die M35 und Christian Bruckner die M40 gewinnen. Mit Manuel Scheuch und Michael Patak kamen noch 2 weitere Athleten unseres Vereins auf das Podium im offenen Rennen über die Sprintdistanz. Für die Beiden war es das erste Mal, dementsprechend groß war natürlich die Freude. Rene Tauber und Jürgen Dostal finishten souverän und unterstrichen das tolle mannschaftliche Ergebnis des Sparkasse TriaTeamWallsee. 
Rene Tauber:
Es war mein erstes Rennen mit Windschattenfreigabe. Nach solidem schwimmen war es am Rad richtig hart dran zu bleiben. Bei extremer Hitze konnte ich die 5 Laufkilometer ins Ziel bringen. Mit meiner Zeit von 01:03 bin ich aber sehr zufrieden.
Christian Bruckner:

Staatsmeister M40 und 4. Gesamtplatz (8sec hinter Platz 2) mit 1:04:12 STD. Es macht wieder richtig Spaß. Vor allem das Radfahren + Laufen geht zurzeit sensationell. Die Leistungswerte kommen schon nahe an meine besten Zeiten vor meiner schweren Verletzung. Danke an alle die mich so toll unterstützen.


Text: Christian Bruckner
Fotos: Josef Bollwein www.flashface.com

Aloha Traun Triathlon

5. Platz für Christian Bruckner

Mit 3 Startern waren wir beim Aloha Traun Triathlon über die Olympische Distanz vertreten. Rene Tauber wurde in aussichtsreicher Position leider disqualifiziert, da er eine Zeitstrafe zu spät abgesessen hatte. Marcel Tober lieferte ein solides Rennen und nutzte es als Generalprobe für seinen Saisonhöhepunkt die Mitteldistanz am Mondsee Ende August. Christian Bruckner lieferte eine beachtliche Leistung ab und konnte als Gesamt 5. in 2:01 STD finishen.
Text: Christian Bruckner
Fotos: Privat

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  


Challenge Walchsee

Fredi süss in seiner alten heimat

 

Fredi Süss nach seiner erfolgreichen Mitteldistanz: "Ich war beim Rennen seit deren Debüt 2010 schon dabei, damals verlief die Radstrecke noch über die Weltcuprunde der Masters. Ein gewisser Heimvorteil, weil die Strecke direkt an meiner alten Heimatgemeinde in St. Johann/Tirol über Schwendt und Kössen verlief. Somit wusste ich jede Kurve und Steigung auswendig. Aber ist das immer ein Vorteil? Denke schon, denn dort wo sich die Teilnehmer bei den Bergpassagen verausgabten, habe ich bewusst Tempo herausgenommen. Entsprechend schlecht war auch meine finale Radzeit. Muss auch gestehen nicht viel Berge trainiert zu haben. Aber so ist das als Flachlandtiroler in Niederösterreich.

 

Interessanterweise konnte ich viele Teilnehmer gehend bei der Hitzeschlacht auf der Laufstrecke wieder begegnen und Platzierungen  wieder gut machen. Wie immer ein sehr schönes Rennen, gerade der Walchsee ist mit seiner Trinkwasserqualität zum Schwimmen ein Traum. Weiters das beindruckende Panorama beim Radfahren mit gleichmäßigen Anstiegen und abwechslungsreicher Straße. Die 4 Laufrunden wurden mit 3 Labstationen versehen um für entsprechende Abkühlung zu sorgen. Somit ein Dank an den Veranstalter und vor allem den vielen freiwilligen Helfer. Auch meinem Trainer Christian Bruckner gebührendes Lob für die tolle Unterstützung." 

 

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Weltumrundung auf Etappen

Fredi süss war wieder auf (Rad) reise

 

Fredi berichtet von seinen Reisen: "Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll – begonnen hat alles mit einer Radtour von Passau nach Linz, irgendwann kam dann die Tour vom Donauursprung nach Wien dazu. Wie beim Film Forest Gump, dachte ich mir „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ – die ganze Donau war der Plan..

2016 Wien – Belgrad

2017 Belgrad – Constanta… Schwarzmeerküste.

Was nun? „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ also

2019 Constanta - Istanbul

 

Wärend eines Familienurlaub im Winter 2019 war ich noch unterwegs von Bangkok Thailand nach Saigon Vietnam. Mit zunehmender Entfernung von Zuhause, wurden Land und Leute immer interessanter. In Vietnam traf ich Biker die von Deutschland aus gestartet waren und bereits über ein halbes Jahr unterwegs waren. Beneidenswerte Geschichten konnten sie von der Reise erzählen. Somit wurde für mich auch die Idee geboren um die Welt zu radeln. Aber wer hat schon soviel Urlaub?

Also in Etappen müsste es auch möglich sein. Aber dann 2 Jahre  zwangspause durch Corona….

 

Heuer wieder am Start Istanbul – Batumi (Georgien) Diese Reise war sehr abwechslungsreich, durch das Pontische Gebirge in der Türkei, vorbei an der Schwarzmeerküste bis zum kleinen Kaukasus in Georgien. Perfektes Radwetter mitunter auch häufig Rückenwind – somit konnten in nur 9 Tagen 1300km und ca. 10.000hm (trotz Gebäcktaschen) relativ entspannt bewältigt werden. Aber wie geht soll es weitergehen? Georgien nach Aserbeidschan oder in den Iran? Vielleicht wieder weiter von Saigon nach China oder sogar mal nach Amerika? Bin schon gespannt wohin die Reise führt."

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Wels Triathlon

Staatsmeisterschaften im sprint

 

Christian Bruckner konnte seinen Staatsmeistertitel M40 erfolgreich verteidigen und wurde in einem Sekundenkrimi Gesamt 2. in 56:46 MIN beim Night Race in Wels.

 

Christian´s Eindrücke nach dem harten Rennen:

"750M in der Traun war dank der Strömung mit 5:42min extrem schnell. Danach ging es am Zeitfahrrad über 20KM 5x durch die City von Wels. Trotz der insgesamt 50 Kurven konnte ich einen Schnitt von 41,9KM/H fahren mit knapp 300W NP - ohne Windschatten natürlich ;-) Der abschließende 5KM Lauf in 18:48MIN mit einer 3:45er Pace durch die Innenstadt waren natürlich auf Anschlag, ich musste ja schauen das ich Rang 2 halten konnte. Ich konnte zwar noch ein wenig auf den Führenden Geri Will aufholen, im Ziel waren es nur noch 27SEC - dennoch bin ich nicht enttäuscht das es mit dem Sieg nicht ganz geklappt hat, sondern bin mit Platz 2 sehr zufrieden das ich auch auf den kürzeren Distanzen ordentlich Tempo draufhabe."

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: kc-photography.at

mehr lesen

Night Run Amstetten

Podestplatz für triateam wallsee-staffel

 

 

Auch heuer durften wir beim Night Run in Amstetten wieder im Regen laufen. Verena Decker, Nikos Grünberger (Sparkasse Amstetten, Anwärter für Mitgliedschaft im TriaTeamWallsee) und Jürgen Dostal stellten sich der 6km langen Herausforderung mit einer mixed Staffel.

  

Mit einer Gesamtzeit von 25:33.6 Minuten durften wir uns dann auch über den dritten Rang freuen. Um 21:00Uhr beim Start zum 5km Hauptlauf ging es dann ordentlich zur Sache. Jürgen Dostal schaffte mit einem Durchschnitt von 4:21/km den 31. Platz in seiner AK. Eine sehr tolle Veranstaltung die sich besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

mehr lesen

Radmarathon Waidhofen

3 Mitglieder stellten sich der herausforderung strassenrennen

 

29.05.2022, 08:00 Waidhofen / Ybbs - Pocksteineralle! Es ist kalt, sehr kalt, aber nicht zu kalt für drei Musketiere vom TriaTeamWallsee: Jürgen Kronsteiner / Stefan Haberfellner / Wilhelm Binder

Start 09:30 in Waidhofen, mit schneidigen 40-45km/h Schnitt geht es nach Ybbsitz. Kurz danach in der ersten langgezogenen Steigung im Zogelsgraben trennt sich die Spreu vom Weizen. Es wird ordentlich geschnauft, gekämpft, geschwitzt, schließlich “gönnt“ Mann sich ja sonst nix ;-) Nach dem ach so geliebten Kruppberg hinter Gaming rollt dann die Geschichte für unsere drei Musketiere jeweils recht zufriedenstellen und sie erreichen in deutlich unter 3 Stunden wieder Waidhofen/Ybbs! Beim wohlverdienten After Race Bier wurde noch ordentlich analysiert und diskutiert wo die eine oder andere Minute (oder Viertelstunde ;-)) verloren ging, mit dem Ergebnis: Egal, Hauptsache gesund im Ziel und Spaß hat es gemacht frei nach dem Motto: #Glaub an Dich!

 

Text: Jürgen Kronsteiner

Fotos: Privat

mehr lesen

Challenge St. Pölten

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Manuel Scheuch: 

Beim Schwimmen konnte ich gut mit der Gruppe mit schwimmen und kam mit einer neuen PB aus dem Wasser. Am Rad fuhr ich anfangs taktisch und sparte mir meine Kräfte für die Anstiege. Das Laufen fühlte sich bis km 15 sehr gut an. Danach war es nicht mehr so leicht die Pace zu halten. Trotzdem konnte ich an diesem Tag meine Trainingsleistungen abrufen und kam 22 min schneller als letztes Jahr über die Ziellinie. 

 

Christian Bruckner:  

Endlich wieder ein Rennen (fast) wie in meinen besten Jahren. Schwimmen war Top, am Rad konnte ich endlich richtig stark fahren mit einer Durchschnittsleistung von NP 270 W. Das Laufen war nach den wenigen Laufumfängen entsprechend hart. Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 4:27 STD aber mehr als zufrieden.

 

Thomas Mayrhofer:

Das Schwimmen fühlte sich sehr gut an und hat sehr viel spaß gemacht, war es doch immer eine gewisse Angstdisziplin. Ich startete in meiner Startgruppe relativ weit vorne und so hatte ich bald keine Schwimmer mehr vor mir. Was aber auch die Orientierung schwieriger machte. So geschah es das ich bei einer Wende zu weit von der Optimal Linie ab kam. Dies war aber nicht weiter schlimm und ich kam mit einer für mich sehr guten Schwimmzeit aus dem Wasser. Am Rad lief es heuer um einige besser als im Vorjahr. Ich fühlte mich gut und konnte die ganze Runde gut druck machen. Der Wechsel in die Laufschuhe verlief ohne gröbere Probleme. Auf den ersten 10 Kilometern durch St. Pölten konnte ich eine super Pace laufen. Die Zweite Runde war da dann schon etwas schwieriger. Seitenstechen machte es mir schwer die Pace zu halten und so kämpfte ich mich ins Ziel. Glücklich im Ziel angekommen konnten wir den restlichen Tag noch genießen und uns wieder stärken. 

 

 

Text: Manuel Scheuch / Christian Bruckner / Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

mehr lesen

Linz Triathlon

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

Ich konnte alles was ich mir vorgenommen habe umsetzten und bin sehr zufrieden mit meinem Rennen! Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Rennen ist jedoch, dass die Form in Richtung Ironman Austria stimmt!

 

Andreas Neulinger meinte nach dem Rennen:  

Schwimmen war ganz solide und ok. Beim Rad hab ich nicht den gewünschten Druck aufs Pedal bekommen und war für mich anstrengend. Der Lauf lief dementsprechend wieder wesentlich besser und ich konnte das Tempo konstant durchlaufen.

 

Text: Andreas Neulinger / Andreas Grillenberger

Fotos: Privat / Linz Triathlon

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

starker Saisonauftakt für rene tauber  in steyregg

 

Nach 11:18 min stieg ich aus dem Wasser, die Beine waren von Anfang an sehr gut. Auf dem Rad hab ich die Position gut gehalten. Anschließend  startete ich den Lauf und nach 18:57 min lief ich ins Ziel ein. Mit meiner Ziel Zeit von 1:01:34 und Platz 7 Gesamt bin ich sehr zufrieden.

 

 

Text: Rene Tauber

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ardagger Donau Au Halbmarathon

Top leistungen beim ersten formtest der saison

Der Donau Au Halbmarathon in Ardagger war für viele unserer Athleten der erste Wettkampf im Kalender. Dabei konnten die TriaTeam Sportler den ersten Formtest des Jahres bei Sonnenschein und besten Bedingungen machen. 

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

 

Was soll ich sagen! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Die erste Runde konnte ich in einer super Gruppe mitlaufen, leider war ich der einzige dieser Gruppe der die zweite Runde in Angriff nahm. So musste ich diese bei leicht aufkommendem Gegenwind alleine laufen. Dennoch konnte ich meine Geschwindigkeit so ziemlich halten. Gesamt 11er und 2er in meiner Altersklasse und vor allem mit einer Pace von 3:59 im Ziel, mit dem habe ich wirklich nicht gerechnet! So kann es weiter gehen. Und so ein Ergebnis macht Hoffnung für die kommenden Wettbewerbe/Trainingsstunden!

 

Hier die Ergebnisse unserer Starter:

 

Halbmarathon

Roman Hintersteiner     1:21:39

Andreas Grillenberger   1:24:09

Rene Tauber                   1:28:02

Manuel Scheuch            1:34:14         

Mike Jaeschke                1:49:06

 

Viertelmarathon:

Christian Bruckner         44:08:

Wilhelm Binder               56:59

 

 

Gratulation allen Startern und alles gute für die anstehende Saison!

 

Text: Thomas Mayrhofer/Andreas Grillenberger

Fotos: Schnabl/Privat

 

mehr lesen

Steiraman Extremtriathlon

2. Platz für christian bruckner zum Saisonfinale

Krönender Saisonabschluss mit Gesamtrang 2 für Christian Bruckner beim Steiraman Extremtriathlon im Murtal. Nach 1 KM Orientierungs Schwimmen in der 20° warmen, aber nebeligen grünen Lagune ging es bei nur 6° Außentemperatur aufs Rad. Die ersten 25 KM verlaufen eher flach. Erst danach beginnt der Berganstieg mit 1000 Höhenmeter auf die Schmelz in den Seetaler Alpen. Nach der 2. Wechselzone geht es zu einem knackigen, anspruchsvollen Berglauf mit 12 KM und weiteren 1000 Höhenmeter auf insgesamt 3 Berggipfel. Nach 3:25 Stunden kam Christian Bruckner hinter Seriensieger Christian Haas als 2. Schnellster ins Ziel, wo er seine lange erfolgreiche Saison zufrieden beenden konnte.

  

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Event Gucker, Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Italy Emilia Romagna

3 Starter beim Ironman 70.3 Italy

Im schönen Cervia fand am 19.09.2021 der Ironman 70.3 statt. Unter den Startern waren auch 3 Athleten des TriaTeam Wallsee. Mike Jaeschke, Käferböck Sandra und Thomas Mayrhofer.

Geschwommen wurde in der Adria, beim Start herrschte starker Wellengang. Dies beeindruckte unsere 3 Starter jedoch nicht und es wurden teils persönliche Bestzeiten erschwommen.

 

Der erste Wechsel in der langen Wechselzone erfolgte ohne Probleme. Auf dem Rad ging es in einer Runde ins Landesinnere. Der anfangs flache Kurs motivierte zum starken Antritt. Kurz vor der Wende hieß es raus aus dem Sattel, ein kurzes jedoch steiles Bergstück gab es zu erklimmen bevor es in die Labe ging. Nach einer rasanten Abfahrt ging es wieder zurück in die T2.

 

Gelaufen wurde in 3 Runden vom Strand weg in die Innenstadt des kleinen schönen Cervia.

Der leichte Sprühregen brachte hin und wieder eine kleine Abkühlung.

 

Nach der dritten Runde verlief die Laufstrecke, auf der tolle Stimmung herrschte, wieder raus zum Strand und durch den Zielbogen des Ironman 70.3 Cervia.

 

Am Start:

Mike Jaeschke 5:01

Thomas Mayrhofer 5:13

Sandra Käferböck 5:59

 

 

  

 

Text: Thoman Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aloha Tri Mondseeland

Marcel tober und christian bruckner bei mitteldistanz am mondsee

Christian Bruckner zurück auf der Mitteldistanz. Der erste längere Bewerb nach der schweren Verletzung war für Christian ein ganz besonderes Erlebnis. Auch für Marcel der seinen Saisonhöhepunkt mit einer persönlichen Bestzeit krönte. Hier sind ihre Berichte zum Nachlesen.

 

Marcel Tober: 

Der Mondsee- Triathlon war mein Saisonhöhepunkt. Mit einer Zeit von 5:36h bin ich sehr zufrieden und konnte mein Ziel für die Saison erreichen. Der vorhergesagte Regen blieb aus und so war es für mich das perfekte Wetter und ich konnte meine Leistung gut abrufen. Das Ambiente rund um den See und der Lauf durch die Altstadt waren echt ein Highlight."

 

Christian Bruckner:

Nach 4 Jahren wieder eine Triathlon Mitteldistanz, über 1,9K Schwimmen - 92K Radfahren - 21K Laufen, schmerzfrei gefinisht. Noch dazu mit der 2. besten Zeit ever - in 4:22:05 STD. Das Rad war heute eine Rakete - 92KM mit einem 40,4 Schnitt. Wohlgemerkt ohne Windschatten. Ohne lange Läufe im Training nach meiner schweren Verletzung, wo die Ärzte die Hoffnung aufs Laufen schon aufgegeben hatten, bin ich mit einer Halbmarathonzeit von 1:25:54 STD mehr als zufrieden. Einzig das Schwimmen ist zurzeit eine Baustelle.

 

 

Text: Tober/Bruckner/Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Zell am See

MAnuel Scheuch mit persönlicher bestzeit beim ironman 70.3 in zell am see

"Das Wetter vorm Start war so regnerisch, windig und kalt, dass sogar viele Athleten das Rad aus der Wechselzone geholt haben und nicht an den Start gingen. Für mich gab es nur ein Ziel: FINISHEN. Das Schwimmen war mit Sicherheit die wärmste Disziplin. (8°C beim Start) Durch den Wind und den darauffolgenden Wellen war das Schwimmen zwar nicht leicht aber mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. In der Wechselzone brauchte ich diesmal mehr Zeit da ich mir einiges anziehen musste. Beim Radfahren war es lange sehr nass und windig, dennoch ein guter 33,5km/h Schnitt. In der Wechselzone angekommen ging es in die Laufschuhe. Nach ca. 3km tauten dann meine Zehen allmählich auf und ich konnte bislang meine beste Halbmarathon Zeit laufen. Mit Gesamt 5:09:20 habe ich an diesem Tag wirklich nicht gerechnet und konnte überglücklich mein Saison Ziel finishen".

 

Text: Manuel Scheuch

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Steeltownman

Starker saisonabschluss für rene tauber

Mein letztes Rennen der Saison lief richtig gut. Beim Schwimmen kam ich in der vorderen Gruppe aus dem Wasser. Am Rad dann volle Attacke nach vorne. Ich kam als 2ter in die Wechselzone. Schnell noch in die Laufschuhe und die 5km mit einer Zeit von 18:16min abgeschlossen. Mit der Gesamtzeit bin ich sehr zufrieden 1:00:46 Stunden.

Text: Rene Tauber
Fotos: Hannes Draxler
mehr lesen

Ausee Triathlon

Wir sind Staatsmeister M35 und M40

Die Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz gingen heuer in Blindenmarkt am Ausee über die Bühne. Roman Hintersteiner konnte die M35 und Christian Bruckner die M40 gewinnen. Mit Manuel Scheuch und Michael Patak kamen noch 2 weitere Athleten unseres Vereins auf das Podium im offenen Rennen über die Sprintdistanz. Für die Beiden war es das erste Mal, dementsprechend groß war natürlich die Freude. Rene Tauber und Jürgen Dostal finishten souverän und unterstrichen das tolle mannschaftliche Ergebnis des Sparkasse TriaTeamWallsee. 
Rene Tauber:
Es war mein erstes Rennen mit Windschattenfreigabe. Nach solidem schwimmen war es am Rad richtig hart dran zu bleiben. Bei extremer Hitze konnte ich die 5 Laufkilometer ins Ziel bringen. Mit meiner Zeit von 01:03 bin ich aber sehr zufrieden.
Christian Bruckner:

Staatsmeister M40 und 4. Gesamtplatz (8sec hinter Platz 2) mit 1:04:12 STD. Es macht wieder richtig Spaß. Vor allem das Radfahren + Laufen geht zurzeit sensationell. Die Leistungswerte kommen schon nahe an meine besten Zeiten vor meiner schweren Verletzung. Danke an alle die mich so toll unterstützen.


Text: Christian Bruckner
Fotos: Josef Bollwein www.flashface.com
mehr lesen

Aloha Traun Triathlon

5. Platz für Christian Bruckner

Mit 3 Startern waren wir beim Aloha Traun Triathlon über die Olympische Distanz vertreten. Rene Tauber wurde in aussichtsreicher Position leider disqualifiziert, da er eine Zeitstrafe zu spät abgesessen hatte. Marcel Tober lieferte ein solides Rennen und nutzte es als Generalprobe für seinen Saisonhöhepunkt die Mitteldistanz am Mondsee Ende August. Christian Bruckner lieferte eine beachtliche Leistung ab und konnte als Gesamt 5. in 2:01 STD finishen.
Text: Christian Bruckner
Fotos: Privat
mehr lesen

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer
mehr lesen

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Challenge Walchsee

Fredi süss in seiner alten heimat

 

Fredi Süss nach seiner erfolgreichen Mitteldistanz: "Ich war beim Rennen seit deren Debüt 2010 schon dabei, damals verlief die Radstrecke noch über die Weltcuprunde der Masters. Ein gewisser Heimvorteil, weil die Strecke direkt an meiner alten Heimatgemeinde in St. Johann/Tirol über Schwendt und Kössen verlief. Somit wusste ich jede Kurve und Steigung auswendig. Aber ist das immer ein Vorteil? Denke schon, denn dort wo sich die Teilnehmer bei den Bergpassagen verausgabten, habe ich bewusst Tempo herausgenommen. Entsprechend schlecht war auch meine finale Radzeit. Muss auch gestehen nicht viel Berge trainiert zu haben. Aber so ist das als Flachlandtiroler in Niederösterreich.

 

Interessanterweise konnte ich viele Teilnehmer gehend bei der Hitzeschlacht auf der Laufstrecke wieder begegnen und Platzierungen  wieder gut machen. Wie immer ein sehr schönes Rennen, gerade der Walchsee ist mit seiner Trinkwasserqualität zum Schwimmen ein Traum. Weiters das beindruckende Panorama beim Radfahren mit gleichmäßigen Anstiegen und abwechslungsreicher Straße. Die 4 Laufrunden wurden mit 3 Labstationen versehen um für entsprechende Abkühlung zu sorgen. Somit ein Dank an den Veranstalter und vor allem den vielen freiwilligen Helfer. Auch meinem Trainer Christian Bruckner gebührendes Lob für die tolle Unterstützung." 

 

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Weltumrundung auf Etappen

Fredi süss war wieder auf (Rad) reise

 

Fredi berichtet von seinen Reisen: "Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll – begonnen hat alles mit einer Radtour von Passau nach Linz, irgendwann kam dann die Tour vom Donauursprung nach Wien dazu. Wie beim Film Forest Gump, dachte ich mir „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ – die ganze Donau war der Plan..

2016 Wien – Belgrad

2017 Belgrad – Constanta… Schwarzmeerküste.

Was nun? „wenn ich schon mal hier bin kann ich auch weiterfahren“ also

2019 Constanta - Istanbul

 

Wärend eines Familienurlaub im Winter 2019 war ich noch unterwegs von Bangkok Thailand nach Saigon Vietnam. Mit zunehmender Entfernung von Zuhause, wurden Land und Leute immer interessanter. In Vietnam traf ich Biker die von Deutschland aus gestartet waren und bereits über ein halbes Jahr unterwegs waren. Beneidenswerte Geschichten konnten sie von der Reise erzählen. Somit wurde für mich auch die Idee geboren um die Welt zu radeln. Aber wer hat schon soviel Urlaub?

Also in Etappen müsste es auch möglich sein. Aber dann 2 Jahre  zwangspause durch Corona….

 

Heuer wieder am Start Istanbul – Batumi (Georgien) Diese Reise war sehr abwechslungsreich, durch das Pontische Gebirge in der Türkei, vorbei an der Schwarzmeerküste bis zum kleinen Kaukasus in Georgien. Perfektes Radwetter mitunter auch häufig Rückenwind – somit konnten in nur 9 Tagen 1300km und ca. 10.000hm (trotz Gebäcktaschen) relativ entspannt bewältigt werden. Aber wie geht soll es weitergehen? Georgien nach Aserbeidschan oder in den Iran? Vielleicht wieder weiter von Saigon nach China oder sogar mal nach Amerika? Bin schon gespannt wohin die Reise führt."

 

Text: Fredi Süss

Fotos: Privat

mehr lesen

Wels Triathlon

Staatsmeisterschaften im sprint

 

Christian Bruckner konnte seinen Staatsmeistertitel M40 erfolgreich verteidigen und wurde in einem Sekundenkrimi Gesamt 2. in 56:46 MIN beim Night Race in Wels.

 

Christian´s Eindrücke nach dem harten Rennen:

"750M in der Traun war dank der Strömung mit 5:42min extrem schnell. Danach ging es am Zeitfahrrad über 20KM 5x durch die City von Wels. Trotz der insgesamt 50 Kurven konnte ich einen Schnitt von 41,9KM/H fahren mit knapp 300W NP - ohne Windschatten natürlich ;-) Der abschließende 5KM Lauf in 18:48MIN mit einer 3:45er Pace durch die Innenstadt waren natürlich auf Anschlag, ich musste ja schauen das ich Rang 2 halten konnte. Ich konnte zwar noch ein wenig auf den Führenden Geri Will aufholen, im Ziel waren es nur noch 27SEC - dennoch bin ich nicht enttäuscht das es mit dem Sieg nicht ganz geklappt hat, sondern bin mit Platz 2 sehr zufrieden das ich auch auf den kürzeren Distanzen ordentlich Tempo draufhabe."

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: kc-photography.at

mehr lesen

Night Run Amstetten

Podestplatz für triateam wallsee-staffel

 

 

Auch heuer durften wir beim Night Run in Amstetten wieder im Regen laufen. Verena Decker, Nikos Grünberger (Sparkasse Amstetten, Anwärter für Mitgliedschaft im TriaTeamWallsee) und Jürgen Dostal stellten sich der 6km langen Herausforderung mit einer mixed Staffel.

  

Mit einer Gesamtzeit von 25:33.6 Minuten durften wir uns dann auch über den dritten Rang freuen. Um 21:00Uhr beim Start zum 5km Hauptlauf ging es dann ordentlich zur Sache. Jürgen Dostal schaffte mit einem Durchschnitt von 4:21/km den 31. Platz in seiner AK. Eine sehr tolle Veranstaltung die sich besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

mehr lesen

Radmarathon Waidhofen

3 Mitglieder stellten sich der herausforderung strassenrennen

 

29.05.2022, 08:00 Waidhofen / Ybbs - Pocksteineralle! Es ist kalt, sehr kalt, aber nicht zu kalt für drei Musketiere vom TriaTeamWallsee: Jürgen Kronsteiner / Stefan Haberfellner / Wilhelm Binder

Start 09:30 in Waidhofen, mit schneidigen 40-45km/h Schnitt geht es nach Ybbsitz. Kurz danach in der ersten langgezogenen Steigung im Zogelsgraben trennt sich die Spreu vom Weizen. Es wird ordentlich geschnauft, gekämpft, geschwitzt, schließlich “gönnt“ Mann sich ja sonst nix ;-) Nach dem ach so geliebten Kruppberg hinter Gaming rollt dann die Geschichte für unsere drei Musketiere jeweils recht zufriedenstellen und sie erreichen in deutlich unter 3 Stunden wieder Waidhofen/Ybbs! Beim wohlverdienten After Race Bier wurde noch ordentlich analysiert und diskutiert wo die eine oder andere Minute (oder Viertelstunde ;-)) verloren ging, mit dem Ergebnis: Egal, Hauptsache gesund im Ziel und Spaß hat es gemacht frei nach dem Motto: #Glaub an Dich!

 

Text: Jürgen Kronsteiner

Fotos: Privat

mehr lesen

Challenge St. Pölten

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Manuel Scheuch: 

Beim Schwimmen konnte ich gut mit der Gruppe mit schwimmen und kam mit einer neuen PB aus dem Wasser. Am Rad fuhr ich anfangs taktisch und sparte mir meine Kräfte für die Anstiege. Das Laufen fühlte sich bis km 15 sehr gut an. Danach war es nicht mehr so leicht die Pace zu halten. Trotzdem konnte ich an diesem Tag meine Trainingsleistungen abrufen und kam 22 min schneller als letztes Jahr über die Ziellinie. 

 

Christian Bruckner:  

Endlich wieder ein Rennen (fast) wie in meinen besten Jahren. Schwimmen war Top, am Rad konnte ich endlich richtig stark fahren mit einer Durchschnittsleistung von NP 270 W. Das Laufen war nach den wenigen Laufumfängen entsprechend hart. Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 4:27 STD aber mehr als zufrieden.

 

Thomas Mayrhofer:

Das Schwimmen fühlte sich sehr gut an und hat sehr viel spaß gemacht, war es doch immer eine gewisse Angstdisziplin. Ich startete in meiner Startgruppe relativ weit vorne und so hatte ich bald keine Schwimmer mehr vor mir. Was aber auch die Orientierung schwieriger machte. So geschah es das ich bei einer Wende zu weit von der Optimal Linie ab kam. Dies war aber nicht weiter schlimm und ich kam mit einer für mich sehr guten Schwimmzeit aus dem Wasser. Am Rad lief es heuer um einige besser als im Vorjahr. Ich fühlte mich gut und konnte die ganze Runde gut druck machen. Der Wechsel in die Laufschuhe verlief ohne gröbere Probleme. Auf den ersten 10 Kilometern durch St. Pölten konnte ich eine super Pace laufen. Die Zweite Runde war da dann schon etwas schwieriger. Seitenstechen machte es mir schwer die Pace zu halten und so kämpfte ich mich ins Ziel. Glücklich im Ziel angekommen konnten wir den restlichen Tag noch genießen und uns wieder stärken. 

 

 

Text: Manuel Scheuch / Christian Bruckner / Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

mehr lesen

Linz Triathlon

Mitteldistanz als Generalprobe für Ironman austria

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

Ich konnte alles was ich mir vorgenommen habe umsetzten und bin sehr zufrieden mit meinem Rennen! Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Rennen ist jedoch, dass die Form in Richtung Ironman Austria stimmt!

 

Andreas Neulinger meinte nach dem Rennen:  

Schwimmen war ganz solide und ok. Beim Rad hab ich nicht den gewünschten Druck aufs Pedal bekommen und war für mich anstrengend. Der Lauf lief dementsprechend wieder wesentlich besser und ich konnte das Tempo konstant durchlaufen.

 

Text: Andreas Neulinger / Andreas Grillenberger

Fotos: Privat / Linz Triathlon

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

starker Saisonauftakt für rene tauber  in steyregg

 

Nach 11:18 min stieg ich aus dem Wasser, die Beine waren von Anfang an sehr gut. Auf dem Rad hab ich die Position gut gehalten. Anschließend  startete ich den Lauf und nach 18:57 min lief ich ins Ziel ein. Mit meiner Ziel Zeit von 1:01:34 und Platz 7 Gesamt bin ich sehr zufrieden.

 

 

Text: Rene Tauber

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ardagger Donau Au Halbmarathon

Top leistungen beim ersten formtest der saison

Der Donau Au Halbmarathon in Ardagger war für viele unserer Athleten der erste Wettkampf im Kalender. Dabei konnten die TriaTeam Sportler den ersten Formtest des Jahres bei Sonnenschein und besten Bedingungen machen. 

 

Andreas Grillenberger sagte uns nach dem Rennen:  

 

Was soll ich sagen! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis! Die erste Runde konnte ich in einer super Gruppe mitlaufen, leider war ich der einzige dieser Gruppe der die zweite Runde in Angriff nahm. So musste ich diese bei leicht aufkommendem Gegenwind alleine laufen. Dennoch konnte ich meine Geschwindigkeit so ziemlich halten. Gesamt 11er und 2er in meiner Altersklasse und vor allem mit einer Pace von 3:59 im Ziel, mit dem habe ich wirklich nicht gerechnet! So kann es weiter gehen. Und so ein Ergebnis macht Hoffnung für die kommenden Wettbewerbe/Trainingsstunden!

 

Hier die Ergebnisse unserer Starter:

 

Halbmarathon

Roman Hintersteiner     1:21:39

Andreas Grillenberger   1:24:09

Rene Tauber                   1:28:02

Manuel Scheuch            1:34:14         

Mike Jaeschke                1:49:06

 

Viertelmarathon:

Christian Bruckner         44:08:

Wilhelm Binder               56:59

 

 

Gratulation allen Startern und alles gute für die anstehende Saison!

 

Text: Thomas Mayrhofer/Andreas Grillenberger

Fotos: Schnabl/Privat

 

mehr lesen

Steiraman Extremtriathlon

2. Platz für christian bruckner zum Saisonfinale

Krönender Saisonabschluss mit Gesamtrang 2 für Christian Bruckner beim Steiraman Extremtriathlon im Murtal. Nach 1 KM Orientierungs Schwimmen in der 20° warmen, aber nebeligen grünen Lagune ging es bei nur 6° Außentemperatur aufs Rad. Die ersten 25 KM verlaufen eher flach. Erst danach beginnt der Berganstieg mit 1000 Höhenmeter auf die Schmelz in den Seetaler Alpen. Nach der 2. Wechselzone geht es zu einem knackigen, anspruchsvollen Berglauf mit 12 KM und weiteren 1000 Höhenmeter auf insgesamt 3 Berggipfel. Nach 3:25 Stunden kam Christian Bruckner hinter Seriensieger Christian Haas als 2. Schnellster ins Ziel, wo er seine lange erfolgreiche Saison zufrieden beenden konnte.

  

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Event Gucker, Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Italy Emilia Romagna

3 Starter beim Ironman 70.3 Italy

Im schönen Cervia fand am 19.09.2021 der Ironman 70.3 statt. Unter den Startern waren auch 3 Athleten des TriaTeam Wallsee. Mike Jaeschke, Käferböck Sandra und Thomas Mayrhofer.

Geschwommen wurde in der Adria, beim Start herrschte starker Wellengang. Dies beeindruckte unsere 3 Starter jedoch nicht und es wurden teils persönliche Bestzeiten erschwommen.

 

Der erste Wechsel in der langen Wechselzone erfolgte ohne Probleme. Auf dem Rad ging es in einer Runde ins Landesinnere. Der anfangs flache Kurs motivierte zum starken Antritt. Kurz vor der Wende hieß es raus aus dem Sattel, ein kurzes jedoch steiles Bergstück gab es zu erklimmen bevor es in die Labe ging. Nach einer rasanten Abfahrt ging es wieder zurück in die T2.

 

Gelaufen wurde in 3 Runden vom Strand weg in die Innenstadt des kleinen schönen Cervia.

Der leichte Sprühregen brachte hin und wieder eine kleine Abkühlung.

 

Nach der dritten Runde verlief die Laufstrecke, auf der tolle Stimmung herrschte, wieder raus zum Strand und durch den Zielbogen des Ironman 70.3 Cervia.

 

Am Start:

Mike Jaeschke 5:01

Thomas Mayrhofer 5:13

Sandra Käferböck 5:59

 

 

  

 

Text: Thoman Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aloha Tri Mondseeland

Marcel tober und christian bruckner bei mitteldistanz am mondsee

Christian Bruckner zurück auf der Mitteldistanz. Der erste längere Bewerb nach der schweren Verletzung war für Christian ein ganz besonderes Erlebnis. Auch für Marcel der seinen Saisonhöhepunkt mit einer persönlichen Bestzeit krönte. Hier sind ihre Berichte zum Nachlesen.

 

Marcel Tober: 

Der Mondsee- Triathlon war mein Saisonhöhepunkt. Mit einer Zeit von 5:36h bin ich sehr zufrieden und konnte mein Ziel für die Saison erreichen. Der vorhergesagte Regen blieb aus und so war es für mich das perfekte Wetter und ich konnte meine Leistung gut abrufen. Das Ambiente rund um den See und der Lauf durch die Altstadt waren echt ein Highlight."

 

Christian Bruckner:

Nach 4 Jahren wieder eine Triathlon Mitteldistanz, über 1,9K Schwimmen - 92K Radfahren - 21K Laufen, schmerzfrei gefinisht. Noch dazu mit der 2. besten Zeit ever - in 4:22:05 STD. Das Rad war heute eine Rakete - 92KM mit einem 40,4 Schnitt. Wohlgemerkt ohne Windschatten. Ohne lange Läufe im Training nach meiner schweren Verletzung, wo die Ärzte die Hoffnung aufs Laufen schon aufgegeben hatten, bin ich mit einer Halbmarathonzeit von 1:25:54 STD mehr als zufrieden. Einzig das Schwimmen ist zurzeit eine Baustelle.

 

 

Text: Tober/Bruckner/Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Ironman 70.3 Zell am See

MAnuel Scheuch mit persönlicher bestzeit beim ironman 70.3 in zell am see

"Das Wetter vorm Start war so regnerisch, windig und kalt, dass sogar viele Athleten das Rad aus der Wechselzone geholt haben und nicht an den Start gingen. Für mich gab es nur ein Ziel: FINISHEN. Das Schwimmen war mit Sicherheit die wärmste Disziplin. (8°C beim Start) Durch den Wind und den darauffolgenden Wellen war das Schwimmen zwar nicht leicht aber mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. In der Wechselzone brauchte ich diesmal mehr Zeit da ich mir einiges anziehen musste. Beim Radfahren war es lange sehr nass und windig, dennoch ein guter 33,5km/h Schnitt. In der Wechselzone angekommen ging es in die Laufschuhe. Nach ca. 3km tauten dann meine Zehen allmählich auf und ich konnte bislang meine beste Halbmarathon Zeit laufen. Mit Gesamt 5:09:20 habe ich an diesem Tag wirklich nicht gerechnet und konnte überglücklich mein Saison Ziel finishen".

 

Text: Manuel Scheuch

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Steeltownman

Starker saisonabschluss für rene tauber

Mein letztes Rennen der Saison lief richtig gut. Beim Schwimmen kam ich in der vorderen Gruppe aus dem Wasser. Am Rad dann volle Attacke nach vorne. Ich kam als 2ter in die Wechselzone. Schnell noch in die Laufschuhe und die 5km mit einer Zeit von 18:16min abgeschlossen. Mit der Gesamtzeit bin ich sehr zufrieden 1:00:46 Stunden.

Text: Rene Tauber
Fotos: Hannes Draxler
mehr lesen

Ausee Triathlon

Wir sind Staatsmeister M35 und M40

Die Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz gingen heuer in Blindenmarkt am Ausee über die Bühne. Roman Hintersteiner konnte die M35 und Christian Bruckner die M40 gewinnen. Mit Manuel Scheuch und Michael Patak kamen noch 2 weitere Athleten unseres Vereins auf das Podium im offenen Rennen über die Sprintdistanz. Für die Beiden war es das erste Mal, dementsprechend groß war natürlich die Freude. Rene Tauber und Jürgen Dostal finishten souverän und unterstrichen das tolle mannschaftliche Ergebnis des Sparkasse TriaTeamWallsee. 
Rene Tauber:
Es war mein erstes Rennen mit Windschattenfreigabe. Nach solidem schwimmen war es am Rad richtig hart dran zu bleiben. Bei extremer Hitze konnte ich die 5 Laufkilometer ins Ziel bringen. Mit meiner Zeit von 01:03 bin ich aber sehr zufrieden.
Christian Bruckner:

Staatsmeister M40 und 4. Gesamtplatz (8sec hinter Platz 2) mit 1:04:12 STD. Es macht wieder richtig Spaß. Vor allem das Radfahren + Laufen geht zurzeit sensationell. Die Leistungswerte kommen schon nahe an meine besten Zeiten vor meiner schweren Verletzung. Danke an alle die mich so toll unterstützen.


Text: Christian Bruckner
Fotos: Josef Bollwein www.flashface.com
mehr lesen

Aloha Traun Triathlon

5. Platz für Christian Bruckner

Mit 3 Startern waren wir beim Aloha Traun Triathlon über die Olympische Distanz vertreten. Rene Tauber wurde in aussichtsreicher Position leider disqualifiziert, da er eine Zeitstrafe zu spät abgesessen hatte. Marcel Tober lieferte ein solides Rennen und nutzte es als Generalprobe für seinen Saisonhöhepunkt die Mitteldistanz am Mondsee Ende August. Christian Bruckner lieferte eine beachtliche Leistung ab und konnte als Gesamt 5. in 2:01 STD finishen.
Text: Christian Bruckner
Fotos: Privat
mehr lesen

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer
mehr lesen

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen