Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Kinderhilfelauf - Virtuell Helfen

Mitglieder und Freunde des TriaTeam Wallsee laufen für den Guten Zweck

Perfektes Laufwetter hatten alle Teilnehmer des diesjährigen Kinderhilfelaufes zu Gunsten des Hilde Umdasch Hauses in Amstetten, welcher auf Grund der Corona – Pandemie in virtueller Form stattfand. So fanden sich am Sonntagvormittag, dem 4.10.  einige Vereinsmitglieder und Freunde am schönen Donaualtarm ein, um diese 5km gemeinsam zu bestreiten.

 

 

Text: Großauer Angelika

Fotos: Privat

 

 

mehr lesen

Steiraman Styrian X-treme Triathlon

3 Einzelstarter + 1 Staffel + 2 Supporterinnen mit dabei

Ein Extremtriathlon von der Blauen Lagune in der Nähe von Knittelfeld im Murtal bis rauf auf knapp 2400M in die Seetaler Alpen. Das Schwimmen war im 20° warmen See mit 1KM noch überschaubar. Raus aus der "Badewanne" ging es bei 9° rauf aufs Rad um einmal gut 20KM im Tal ordentlich aufs Tempo zu drücken. Dann kam aber doch der gefürchtete Anstieg mit über 1000HM rauf auf die Schmelz. Der Nebel wich der Sonne und bei perfekten Bedingungen ging es zum 2. Wechsel, rein in die Traillaufschuhe. Über 13KM und gut 1000HM war die anspruchsvolle Abschlussdisziplin. Überglücklich kamen alle unsere Teilnehmer bei dieser bestens organisierten Veranstaltung ins Ziel und durften zurecht auf ihre Leistungen stolz sein.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Steiraman, Eventgucker, Privat

Video: Triaguide

 

mehr lesen

Neufeld Triathlon

Jürgen dostal am start bei der kurzdistanz

Wieder einmal eine herrliche Veranstaltung im schönen Burgenland. Nach dem Radfahren, habe ich die Dismountline übersehen, dachte aber mit einem netten Danke fürs Aufmerksam machen des TOs ist es erledigt. Dem war leider nicht so und mir wurde gleich an Ort und Stelle eine 10 Sekunden Zeitstrafe auferlegt. Dies war aber nicht besonders schlimm, habe trotzdem in einer tollen Zeit gefinished!

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Austria Triathlon Podersdorf

2 Starter auf der Mitteldistanz und 2 starter auf der olympischen distanz

Das Triathlon-Wochenende begann bereits am Samstag mit dem Klassiker in Podersdorf. Auf einer, der heuer seltenen Mitteldistanzen, starteten Alfred Süss und Mike Jaeschke. 

 

Alfred Süss:
"Zur Veranstaltung selbst muss ich sagen, Respekt an den Organisator und jedem einzelnen Helfer. Ich denke man muss schon ziemlich einen Kopfstand mit den ganzen Auflagen machen, um so eine große Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Die Stimmung war sensationell, auch die Bewohner von Podersdorf haben tatkräftig mit dem Gartenschlauch an der Laufstrecke bei der Hitzeschlacht für Abkühlung gesorgt. Unter den Athleten war eine gewisse Dankbarkeit zu verspüren, dass so eine Veranstaltung möglich gemacht wurde. Ich bin vor 12 Jahren schon einmal auf der Mitteldistanz in Podersdorf gestartet und es ist schon gewaltig, zu welcher großartigen Veranstaltung sich, trotz Corona, alles entwickelt hat. Für mich war es auch einmal eine interessante Erfahrung als Letzter zu starten. Es gab vier Startwellen, ich ging um circa 12:00 Uhr ins Wasser. Zu dieser Zeit war schon ordentlich Wind und entsprechend Wellen. Der Wind blieb auf der Radstrecke aber beständig. Bis dahin war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Jedoch kam beim Laufen der Mann mit dem Hammer. Ich musste die ersten fünf Kilometer wegen Bauchkrämpfen gehen. Trotzdem bin ich mit meiner Endzeit sehr zufrieden und freue mich schon auf nächstes Jahr."

 

Marcel Tober:

"Nach eineinhalb Jahre Wettkampfpause konnte ich in Podersdorf meinen zweiten Triathlon über die olympische Distanz starten. Der starke Wind machte das Schwimmen zu einer echten Herausforderung für mich. Ich fand nicht in den Rythmus und konnte meine Leistung nicht abrufen. Das Radfahren und Laufen liefen dann nach Plan und ich konnte meine Zeit vom Vorjahr verbessern. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 war es ein super organisiertes Event. "

 

Mike Jaeschke finishte seine Mitteldistanz souverän in einer Zeit von 05:12:54, Alfred Süss mit 05:50:49. Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu ihrer tollen Leistung.

 

Am Sonntag folgte die olympische Distanz, bei der Marcel Tober und Georg Froschauer sich in den Neusiedler See stürzten. Marcel bewältigte die olympische Distanz in 02:37:40, Georg kam mit einer Zeit von 02:53:04 ins Ziel. Auch ihnen gratulieren wir recht herzlich zur tollen Leistung.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

Tria Team Wallsee bei der Premiere in Steyregg

Nicht entgehen ließ sich das Tria Team Wallsee die Premiere des Sprint-Triathlons in Steyregg. Bei großartigem Wetter und einem 26 Grad warmen "Steyregger See" gingen wir zu 6. an den Start.

 

Beim Schwimmen hatten einige Athleten Probleme mit der Orientierung, auch durch die blendende Sonne. Trotzdem wurden die 750 m gekonnt absolviert. Auf der schnellen Radstrecke konnte die verlorene Zeit wieder gut gemacht werden, vor allem auch die Stimmung an der Strecke motivierte zu Höchstleistungen. Nach drei Runden ging es auf eine fordernde Laufstrecke.

 

Im Ziel angekommen konnte man nur glückliche Gesichter sehen.

Gratulation an alle Teilnehmer.

 

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 


mehr lesen 0 Kommentare

Traismauer Triathlon

3 Mitglieder über olympische distanz am start

 

Mike Jaeschke, Roman Hintersteiner und Christian Bruckner waren beim Traismauer Triathlon am Start.

 

Roman Hintersteiner eigentlich ein Spezialist für längere Distanzen konnte nach 2:11:47 STD auf einer sehr anspruchsvollen Strecke als Gesamt 6. mitten im Spitzenfeld finishen. Den 10KM Lauf spulte er noch in tollen 36:46 MIN runter.

 

Christian Bruckner fuhr am Rad einen 5 KM Umweg, da ihm ein Streckenposten die falsche Richtung anzeigte. So wurde es "nur" Platz 17 mit einer Zeit von 2:25:56 STD. Sehr ärgerlich für ihn, dennoch stimmt die Leistung positiv.

 

Mike Jaeschke nutzte die Olympische Distanz noch als letzte Generalprobe für die Mitteldistanz in Podersdorf kommende Woche. Mit 2:47:41 STD war es eine geglückte Vorstellung.

 

Fotos: (C)  Josef Bollwein

Text: Christian Bruckner

 

mehr lesen

Ausee-Triathlon

6 Teilnehmer beim klassiker in blindenmarkt

Beim Klassiker in Blindenmarkt, dem Ausee-Triathlon, war das Sparkasse TriaTeam Wallsee mit 6 Athleten am Start. Auch wenn der Einzelstart noch immer nicht Jedermann´s Sache ist, konnten sich alle Teilnehmer über ein weiteres, gut organisiertes Rennen, freuen. Eine Abordnung unseres Vereines ließ es sich nicht nehmen unsere Teilnehmer an der Rennstrecke kräftig anzufeuern.

 

Hier die Erfahrungsberichte einiger Athleten:

 

Beim Triathlon in Blindenmarkt startete ich als 25. ins Wasser. Nach einem soliden Schwimmen, kam ich nach 12:17 min aus dem Wasser. Nach dem Wechsel ging es auf´s Rad, wo ich mich sehr gut fühlte. Nach 35:17 min wechselte ich in die Laufschuhe. Das hohe Anfangstempo konnte ich leider nicht ganz durchziehen und kam mit einer Laufzeit von 19:05 min ins Ziel. Mit einer Gesamtzeit von 1:08:49 und Gesamtrang 23 bin ich trotzdem sehr zufrieden. - Rene Tauber

 

Schwimmstrecke war etwas schwieriger als sonst (mehr Bojen). Ansonsten lief es ganz gut. Gute 12 min. schneller als letztes Jahr. - Manuel Scheuch

 

Endlich hat das Warten ein Ende. Am Samstag den 15. August 2020 durfte ich bei meinem ersten Triathlon in Blindenmarkt am Start stehen. Mit großer Vorfreude und bereits leichter Nervosität ging ich in den Vorstartbereich. Pünktlich um 9:30 Uhr durfte ich mit der Startnummer 4, was meine Nervosität nicht sinken ließ, ins Wasser. Nach der zweiten Boje musste ich allerdings nach einem sehr schnellen Start, einen Gang zurückschalten. Dennoch war ich mit meiner Schwimmzeit sehr zufrieden und konnte vorerst meinen Startplatz bis auf wenige Plätze halten. Ohne Probleme in der Wechselzone, ging es aufs Rad und der erste knackige Anstieg ließ nicht lange auf sich warten. Auch hier merkte ich rasch, dass ich wieder eine Spur zurückschalten musste, um alle Anstiege in vorgenommener Zeit bewältigen zu können. Kurz vor dem höchsten Punkt der Radstrecke waren meine Oberschenkeln am Glühen. Ich war über die tolle Unterstützung und Anfeuerung meiner Vereinskollegen sehr froh. Abschließend konnte ich dann trotz Seitenstechen auf der Laufstrecke, meine beste Laufzeit abrufen. Mit einer Zeit von 1h und 16min konnte ich stolz, mein Triathlon-Debüt erfolgreich beenden. Meine Erwartungen an den ersten Triathlon wurden übertroffen und ich freue mich bereits auf viele weitere Wettkämpfe und aufbauende Trainings. - Michael Patak

 

Der neue einzel Startmodus gefällt mir immer noch nicht aber es gibt coole Startfotos! Super Triathlon Veranstaltung auch heuer wieder in Blindenmarkt. - Jürgen Dostal

 

Wir gratulieren allen Vereinskameraden zu ihren tollen Ergebnissen.

 

Fotos: (C)  Privat

Text: Thomas Mayrhofer

mehr lesen

Mostiman Wallsee

TriaTeamWallsee beim Heimrennen

Das Heiß-ersehnte Rennwochenende startete am Samstag mit den ÖSTM, hier war unser Rene Tauber erfolgreich vertreten. Er konnte sich bei diesem extrem starken Starterfeld, an dem auch Internationale Top Athleten teilnahmen, den 47. Gesamtrang sichern.

 

Sonntag fand der traditionelle "Mostiman" statt, bei diesem "Heimrennen" waren neben den sechs Teilnehmern über die Olympische Distanz, auch eine Staffel am Start. Wie bei den ÖSTM fanden auch beim Mostiman spezielle Covid-19 Maßnahmen statt. Gestartet wurde in mehreren Startblöcken jeweils im 10-Sekunden Takt.

 

Nach dem Hechtsprung ging es endlich los über die 750/1500 m lange Schwimmstrecke. Die Olympische Distanz wurde mit einer langen anstatt der üblichen zwei Runden absolviert. Der Wechsel auf die Radstrecke erfolgte ohne Zwischenfälle und auch der "Heartbreak Hill" konnte wie gewohnt souverän erklommen werden! Beim Lauf holten die Athleten noch einmal alles aus sich heraus. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren starken Leistungen.

 

Fotos: (C) Mostropolis, 

            (C) Günther Iby & Julian Danninger

            (C)  Privat

Text: Thomas Mayrhofer

mehr lesen

Gmunden Triathlon

saisonauftakt für rene tauber

Am 12. Juli startete ich als 64. bei meinem Auftaktrennen in den 17°C kalten Traunsee. Das Schwimmen erfolgte mit einem Abstand von 10 Sekunden als Einzelstart, es verlief leider nicht ganz wie geplant. Jedoch versuchte ich bei der 25 km langen Radstrecke wieder Boden gut zu machen.

 

Nach 41:13 Minuten beendete ich das Radfahren und wechselte in die Laufschuhe. Die 4,5 km lange Laufstrecke entlang des schönen Traunsee's war das Highlight des Tages. Mit einer Laufzeit von 16:45 min und einer Gesamtzeit von 1:15:46 Stunden kam ich als 57. ins Ziel.

 

Fotos: (C) Privat

Text: Rene Tauber

mehr lesen

Vorbereitungswettkampf Triathlon

Auf original mostiman stecke

Die Amstettner RATS veranstalteten einen Vorbereitungswettkampf auf der Rennstrecke der diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaften in Wallsee. Auch die Triathleten des TriaTeam Wallsee waren unter den Startern vertreten. Gemäß der Covid-19-Verordnungen ging es im Rolling-Start alle zehn Sekunden ins Wasser. Danach kämpften die Athleten auf der Original-Mostiman-Strecke um die vordersten Plätze. Nach einem flotten Wechsel ging es auf die fünf Kilometer lange Laufstrecke. Unter Top-Bedingungen konnten unsere Athleten sehr starke Leistungen zeigen.

 

Fotos: Sandra Käferböck

Text: Thomas Mayrhofer

mehr lesen

Über 20 Starter bei Benefiz-Sprint

Über 20 Mitglieder waren bei den 2 internen Sprint Triathlons für den guten zweck am start

 

Unter dem Motto - wenn es keinen Wettkampf gibt, dann machen wir eben unser eigenes Rennen, veranstalteten wir 2 interne Triathlons. Neben extrem starken Leistungen unserer Mitglieder bei den beiden Sprint Triathlons, konnten wir vor allem Spenden für den 3-jährigen Matthias sammeln, der dringend einen Therapiestuhl benötigt. PS: Die Abstandsregeln wurden natürlich eingehalten.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Privat

mehr lesen

Weihnachtsfeier

Christian Bruckner und Angelika Grossauer als Sektionsleiter und sektionsleiter stellvertreterin gewählt

 

Bei uns war das Christkind schon da :-) 40 anwesende Mitglieder wählten bei unserer Weihnachtsfeier unter dem Vorsitz unserer Sportunion Präsidentin Ulrike Hierner mit Christian Bruckner den alten und neuen Sektionsleiter und mit Angelika Großauer die neue Sektionsleiter Stellvertreterin. Wir wünschen eine schönes ruhiges Weihnachtsfest und vor allem Gesundheit für 2020.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Privat

mehr lesen

24 STD Schwimmen Bad Radkersburg

mit 2 Teams und 10 Leuten am start

 

Das Sparkasse TriaTeamWallsee war am Wochenende beim 24 Std Schwimmen in Bad Radkersburg mit 2 Teams und 10 Leuten im Einsatz. Wir konnten mit 81,8 bzw 70,4KM Platz 4 bzw Platz 13 erschwimmen. Pro Starter vom Sparkasse TriaTeamWallsee waren das zwischen 14 und 18KM. Besonders stolz können unsere neuen Mitglieder sein, die vor kurzem erst einen Kraul Schwimmkurs bei unserem Trainer Christian Bruckner gemacht haben und jetzt schon solche Distanzen in guter Technik schwimmen können. Das Wichtigste aber es wurde pro Bahn Geld für Licht ins Dunkel gesammelt. Insgesamt kamen so rund 10.000 Euro für den guten Zweck zusammen. 

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Privat

 

Kinderhilfelauf Amstetten

Familie Brezovsky laufen für den guten zweck

 

Am 29.9.2019 wagten 177 Athleten einen heißen Ritt über die 10 km auf dem Amstettener Asphalt. Die Stadionstraße musste eine Besatzung der Läufer hinnehmen, denn begleitet von warmen Föhnwetter und unter den wachsamen Augen des Österreichischen Bundesheers führte der Rundkurs (4x 2,5 km) die Starter nach ca. 1 km durch ein Netz von anschließenden Seitenstraßen. Den von dem Asphalt ermüdeten Füßen wurde im Umdasch-Stadion am Anfang jeder Runde ein Intermezzo in der Form von Stadionbelag geboten. Susanne Brezovsky (W50) und Karl Brezovsky (M60) erstrahlten trotz ungewohnt langer Distanz in altem Glanz und errangen den Sieg in ihren Altersklassen, Emil Brezovsky (M20) erreichte Rang sieben.

 

Ergebnisse:

  • Emil Brezovsky M20: 7. Platz - 42:18 Min. - (4:13 Min/km)
  • Karl Brezovsky M60: 1. Platz - 45:00 Min. - (4:29 Min/km)
  • Susanne Brezovsky M50: 1. Platz – 53:11 Min. – (5:19 Min/km)

 

Text: Karl Brezovsky

Fotos: Privat

 

Ironman70.3 Slowenien

Debüt auf der Mitteldistanz

 

Der Weg war lang, doch dann war er da, der Ironman 70.3 in Kopper/Slowenien. Sandra Käferböck, Thomas Mayrhofer und Rene Tauber starteten zum erstmal auf der Mitteldistanz. Nach langen Vorbereitungen mit unserem Trainer Christian Bruckner konnten Sie bestens vorbereitet ins Rennen starten.

 

Das Schwimmen über die schöne Strecke im Hafen von Koper, begleitet von einer Wahnsinns Stimmung am Ufer und jeder Menge harmloser Quallen im Wasser gelang bestens. Nach den etwas längeren 1,9 KM hieß es raus aus dem Neo und rauf aufs Rad. Der Wechsel gelang Sandra, Thomas und Rene ohne größere Probleme. Am Rad ging es dann durch die Altstadt  hinaus, der Küste entlang immer in Richtung Italien. Von dort führte die Radstrecke wieder zurück in die slowenischen Berge. Die Radstrecke mit ihren 1275 Höhenmetern hatte es in sich. Dafür entschädigte die Aussicht auf den Golf von Triest die Strapazen. Ein bergig und kurviger Kurs mit tollen Abfahrten lassen das Radlerherz höherschlagen. Nach einer rasanten Abfahrt und einigen flachen Kilometern ging es wieder zurück nach Koper. Auch der zweite Wechsel funktionierte bei unseren Athleten wieder perfekt.

 

In den Halbmarathon starteten alle drei top motiviert. Die Strecke führte sie in einer Schleife um die Hafenstadt direkt ans Meer. Immer der Küste entlang ging es nach Izola, durch die Altstadt. Hier war die Wende. Unsere Sportler mobilisierten noch einmal alle Kräfte und liefen Richtung Ziel. Dort wurden Sie mit einer Bomben Stimmung empfangen. Da machten auch ein paar Regentropfen niemanden mehr etwas aus. Unser Rene finishte seine erste Mitteldistanz mit einer Zeit von 5h36min, Thomas mit 6h03min und Sandra mit 6h36min.

 

Ein herzlicher Dank unsere Athleten geht natürlich an Ihren Trainer Christian Bruckner der Sie die letzten Monate perfekt begleitete. Und auch unserem Günther Resch der Ihnen im Schwimmtraining immer bestens zur Seite stand.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

Ironman Italien

1. Langdistanz für Karl Gaisrucker

Am Samstag 21.09.2019 nahm ich meine erste Ironman Langdistanz in Angriff. Mit rund 3500 anderen Athleten startete ich um 07.45 auf die 3,8 km lange Schwimmstrecke im Meer. Bei leichten Wellengang fand ich sofort den richtigen Rhythmus. Bis auf ein paar leichte Berührungen war das Schwimmen perfekt und ich konnte nach 1:09:16 über den Strand in die Wechselzone laufen.

 

Der Kurs am Rad bestand aus zwei flachen Runden mit einem ca. 2 km langen Anstieg mit rund 250 Höhenmetern. Bei guten Windverhältnissen konnte ich die Aeroposition am Aufleger gut nutzten und hatte bis KM 140 richtig gute Beine. Auf der Rückfahrt nach Cervia mussten wir mit Gegenwind kämpfen und die ersten Verschleißerscheinungen machten sich bei meinen Oberschenkeln bemerkbar.

 

Nach der Wechselzone ging ich auf die 4 Runden durch den Ort Cervia. Den ersten 10er habe ich noch gut unter einer Stunde geschafft danach musste ich das Tempo reduzieren. Die Schmerzen im rechten Bein die auch schon in der Vorbereitung zu spüren waren wurden immer stärker. Den Marathon konnte ich dann noch nach 4:32:53 mit einem breiten Lächeln beenden.

Mit der Gesamtzeit von 11:18:48 bin ich mehr als zufrieden.

 

Text: Karl Gaisrucker

Fotos: Privat

 

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer
mehr lesen

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Kinderhilfelauf - Virtuell Helfen

Mitglieder und Freunde des TriaTeam Wallsee laufen für den Guten Zweck

Perfektes Laufwetter hatten alle Teilnehmer des diesjährigen Kinderhilfelaufes zu Gunsten des Hilde Umdasch Hauses in Amstetten, welcher auf Grund der Corona – Pandemie in virtueller Form stattfand. So fanden sich am Sonntagvormittag, dem 4.10.  einige Vereinsmitglieder und Freunde am schönen Donaualtarm ein, um diese 5km gemeinsam zu bestreiten.

 

 

Text: Großauer Angelika

Fotos: Privat

 

 

mehr lesen

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  


Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 


Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 


Kinderhilfelauf - Virtuell Helfen

Mitglieder und Freunde des TriaTeam Wallsee laufen für den Guten Zweck

Perfektes Laufwetter hatten alle Teilnehmer des diesjährigen Kinderhilfelaufes zu Gunsten des Hilde Umdasch Hauses in Amstetten, welcher auf Grund der Corona – Pandemie in virtueller Form stattfand. So fanden sich am Sonntagvormittag, dem 4.10.  einige Vereinsmitglieder und Freunde am schönen Donaualtarm ein, um diese 5km gemeinsam zu bestreiten.

 

 

Text: Großauer Angelika

Fotos: Privat

 

 


Steiraman Styrian X-treme Triathlon

3 Einzelstarter + 1 Staffel + 2 Supporterinnen mit dabei

Ein Extremtriathlon von der Blauen Lagune in der Nähe von Knittelfeld im Murtal bis rauf auf knapp 2400M in die Seetaler Alpen. Das Schwimmen war im 20° warmen See mit 1KM noch überschaubar. Raus aus der "Badewanne" ging es bei 9° rauf aufs Rad um einmal gut 20KM im Tal ordentlich aufs Tempo zu drücken. Dann kam aber doch der gefürchtete Anstieg mit über 1000HM rauf auf die Schmelz. Der Nebel wich der Sonne und bei perfekten Bedingungen ging es zum 2. Wechsel, rein in die Traillaufschuhe. Über 13KM und gut 1000HM war die anspruchsvolle Abschlussdisziplin. Überglücklich kamen alle unsere Teilnehmer bei dieser bestens organisierten Veranstaltung ins Ziel und durften zurecht auf ihre Leistungen stolz sein.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Steiraman, Eventgucker, Privat

Video: Triaguide

 


Neufeld Triathlon

Jürgen dostal am start bei der kurzdistanz

Wieder einmal eine herrliche Veranstaltung im schönen Burgenland. Nach dem Radfahren, habe ich die Dismountline übersehen, dachte aber mit einem netten Danke fürs Aufmerksam machen des TOs ist es erledigt. Dem war leider nicht so und mir wurde gleich an Ort und Stelle eine 10 Sekunden Zeitstrafe auferlegt. Dies war aber nicht besonders schlimm, habe trotzdem in einer tollen Zeit gefinished!

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

 


Austria Triathlon Podersdorf

2 Starter auf der Mitteldistanz und 2 starter auf der olympischen distanz

Das Triathlon-Wochenende begann bereits am Samstag mit dem Klassiker in Podersdorf. Auf einer, der heuer seltenen Mitteldistanzen, starteten Alfred Süss und Mike Jaeschke. 

 

Alfred Süss:
"Zur Veranstaltung selbst muss ich sagen, Respekt an den Organisator und jedem einzelnen Helfer. Ich denke man muss schon ziemlich einen Kopfstand mit den ganzen Auflagen machen, um so eine große Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Die Stimmung war sensationell, auch die Bewohner von Podersdorf haben tatkräftig mit dem Gartenschlauch an der Laufstrecke bei der Hitzeschlacht für Abkühlung gesorgt. Unter den Athleten war eine gewisse Dankbarkeit zu verspüren, dass so eine Veranstaltung möglich gemacht wurde. Ich bin vor 12 Jahren schon einmal auf der Mitteldistanz in Podersdorf gestartet und es ist schon gewaltig, zu welcher großartigen Veranstaltung sich, trotz Corona, alles entwickelt hat. Für mich war es auch einmal eine interessante Erfahrung als Letzter zu starten. Es gab vier Startwellen, ich ging um circa 12:00 Uhr ins Wasser. Zu dieser Zeit war schon ordentlich Wind und entsprechend Wellen. Der Wind blieb auf der Radstrecke aber beständig. Bis dahin war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Jedoch kam beim Laufen der Mann mit dem Hammer. Ich musste die ersten fünf Kilometer wegen Bauchkrämpfen gehen. Trotzdem bin ich mit meiner Endzeit sehr zufrieden und freue mich schon auf nächstes Jahr."

 

Marcel Tober:

"Nach eineinhalb Jahre Wettkampfpause konnte ich in Podersdorf meinen zweiten Triathlon über die olympische Distanz starten. Der starke Wind machte das Schwimmen zu einer echten Herausforderung für mich. Ich fand nicht in den Rythmus und konnte meine Leistung nicht abrufen. Das Radfahren und Laufen liefen dann nach Plan und ich konnte meine Zeit vom Vorjahr verbessern. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 war es ein super organisiertes Event. "

 

Mike Jaeschke finishte seine Mitteldistanz souverän in einer Zeit von 05:12:54, Alfred Süss mit 05:50:49. Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu ihrer tollen Leistung.

 

Am Sonntag folgte die olympische Distanz, bei der Marcel Tober und Georg Froschauer sich in den Neusiedler See stürzten. Marcel bewältigte die olympische Distanz in 02:37:40, Georg kam mit einer Zeit von 02:53:04 ins Ziel. Auch ihnen gratulieren wir recht herzlich zur tollen Leistung.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 


Aloha Tri Steyregg

Tria Team Wallsee bei der Premiere in Steyregg

Nicht entgehen ließ sich das Tria Team Wallsee die Premiere des Sprint-Triathlons in Steyregg. Bei großartigem Wetter und einem 26 Grad warmen "Steyregger See" gingen wir zu 6. an den Start.

 

Beim Schwimmen hatten einige Athleten Probleme mit der Orientierung, auch durch die blendende Sonne. Trotzdem wurden die 750 m gekonnt absolviert. Auf der schnellen Radstrecke konnte die verlorene Zeit wieder gut gemacht werden, vor allem auch die Stimmung an der Strecke motivierte zu Höchstleistungen. Nach drei Runden ging es auf eine fordernde Laufstrecke.

 

Im Ziel angekommen konnte man nur glückliche Gesichter sehen.

Gratulation an alle Teilnehmer.

 

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 


0 Kommentare

Traismauer Triathlon

3 Mitglieder über olympische distanz am start

 

Mike Jaeschke, Roman Hintersteiner und Christian Bruckner waren beim Traismauer Triathlon am Start.

 

Roman Hintersteiner eigentlich ein Spezialist für längere Distanzen konnte nach 2:11:47 STD auf einer sehr anspruchsvollen Strecke als Gesamt 6. mitten im Spitzenfeld finishen. Den 10KM Lauf spulte er noch in tollen 36:46 MIN runter.

 

Christian Bruckner fuhr am Rad einen 5 KM Umweg, da ihm ein Streckenposten die falsche Richtung anzeigte. So wurde es "nur" Platz 17 mit einer Zeit von 2:25:56 STD. Sehr ärgerlich für ihn, dennoch stimmt die Leistung positiv.

 

Mike Jaeschke nutzte die Olympische Distanz noch als letzte Generalprobe für die Mitteldistanz in Podersdorf kommende Woche. Mit 2:47:41 STD war es eine geglückte Vorstellung.

 

Fotos: (C)  Josef Bollwein

Text: Christian Bruckner

 


Ausee-Triathlon

6 Teilnehmer beim klassiker in blindenmarkt

Beim Klassiker in Blindenmarkt, dem Ausee-Triathlon, war das Sparkasse TriaTeam Wallsee mit 6 Athleten am Start. Auch wenn der Einzelstart noch immer nicht Jedermann´s Sache ist, konnten sich alle Teilnehmer über ein weiteres, gut organisiertes Rennen, freuen. Eine Abordnung unseres Vereines ließ es sich nicht nehmen unsere Teilnehmer an der Rennstrecke kräftig anzufeuern.

 

Hier die Erfahrungsberichte einiger Athleten:

 

Beim Triathlon in Blindenmarkt startete ich als 25. ins Wasser. Nach einem soliden Schwimmen, kam ich nach 12:17 min aus dem Wasser. Nach dem Wechsel ging es auf´s Rad, wo ich mich sehr gut fühlte. Nach 35:17 min wechselte ich in die Laufschuhe. Das hohe Anfangstempo konnte ich leider nicht ganz durchziehen und kam mit einer Laufzeit von 19:05 min ins Ziel. Mit einer Gesamtzeit von 1:08:49 und Gesamtrang 23 bin ich trotzdem sehr zufrieden. - Rene Tauber

 

Schwimmstrecke war etwas schwieriger als sonst (mehr Bojen). Ansonsten lief es ganz gut. Gute 12 min. schneller als letztes Jahr. - Manuel Scheuch

 

Endlich hat das Warten ein Ende. Am Samstag den 15. August 2020 durfte ich bei meinem ersten Triathlon in Blindenmarkt am Start stehen. Mit großer Vorfreude und bereits leichter Nervosität ging ich in den Vorstartbereich. Pünktlich um 9:30 Uhr durfte ich mit der Startnummer 4, was meine Nervosität nicht sinken ließ, ins Wasser. Nach der zweiten Boje musste ich allerdings nach einem sehr schnellen Start, einen Gang zurückschalten. Dennoch war ich mit meiner Schwimmzeit sehr zufrieden und konnte vorerst meinen Startplatz bis auf wenige Plätze halten. Ohne Probleme in der Wechselzone, ging es aufs Rad und der erste knackige Anstieg ließ nicht lange auf sich warten. Auch hier merkte ich rasch, dass ich wieder eine Spur zurückschalten musste, um alle Anstiege in vorgenommener Zeit bewältigen zu können. Kurz vor dem höchsten Punkt der Radstrecke waren meine Oberschenkeln am Glühen. Ich war über die tolle Unterstützung und Anfeuerung meiner Vereinskollegen sehr froh. Abschließend konnte ich dann trotz Seitenstechen auf der Laufstrecke, meine beste Laufzeit abrufen. Mit einer Zeit von 1h und 16min konnte ich stolz, mein Triathlon-Debüt erfolgreich beenden. Meine Erwartungen an den ersten Triathlon wurden übertroffen und ich freue mich bereits auf viele weitere Wettkämpfe und aufbauende Trainings. - Michael Patak

 

Der neue einzel Startmodus gefällt mir immer noch nicht aber es gibt coole Startfotos! Super Triathlon Veranstaltung auch heuer wieder in Blindenmarkt. - Jürgen Dostal

 

Wir gratulieren allen Vereinskameraden zu ihren tollen Ergebnissen.

 

Fotos: (C)  Privat

Text: Thomas Mayrhofer


Mostiman Wallsee

TriaTeamWallsee beim Heimrennen

Das Heiß-ersehnte Rennwochenende startete am Samstag mit den ÖSTM, hier war unser Rene Tauber erfolgreich vertreten. Er konnte sich bei diesem extrem starken Starterfeld, an dem auch Internationale Top Athleten teilnahmen, den 47. Gesamtrang sichern.

 

Sonntag fand der traditionelle "Mostiman" statt, bei diesem "Heimrennen" waren neben den sechs Teilnehmern über die Olympische Distanz, auch eine Staffel am Start. Wie bei den ÖSTM fanden auch beim Mostiman spezielle Covid-19 Maßnahmen statt. Gestartet wurde in mehreren Startblöcken jeweils im 10-Sekunden Takt.

 

Nach dem Hechtsprung ging es endlich los über die 750/1500 m lange Schwimmstrecke. Die Olympische Distanz wurde mit einer langen anstatt der üblichen zwei Runden absolviert. Der Wechsel auf die Radstrecke erfolgte ohne Zwischenfälle und auch der "Heartbreak Hill" konnte wie gewohnt souverän erklommen werden! Beim Lauf holten die Athleten noch einmal alles aus sich heraus. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren starken Leistungen.

 

Fotos: (C) Mostropolis, 

            (C) Günther Iby & Julian Danninger

            (C)  Privat

Text: Thomas Mayrhofer


Gmunden Triathlon

saisonauftakt für rene tauber

Am 12. Juli startete ich als 64. bei meinem Auftaktrennen in den 17°C kalten Traunsee. Das Schwimmen erfolgte mit einem Abstand von 10 Sekunden als Einzelstart, es verlief leider nicht ganz wie geplant. Jedoch versuchte ich bei der 25 km langen Radstrecke wieder Boden gut zu machen.

 

Nach 41:13 Minuten beendete ich das Radfahren und wechselte in die Laufschuhe. Die 4,5 km lange Laufstrecke entlang des schönen Traunsee's war das Highlight des Tages. Mit einer Laufzeit von 16:45 min und einer Gesamtzeit von 1:15:46 Stunden kam ich als 57. ins Ziel.

 

Fotos: (C) Privat

Text: Rene Tauber


Vorbereitungswettkampf Triathlon

Auf original mostiman stecke

Die Amstettner RATS veranstalteten einen Vorbereitungswettkampf auf der Rennstrecke der diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaften in Wallsee. Auch die Triathleten des TriaTeam Wallsee waren unter den Startern vertreten. Gemäß der Covid-19-Verordnungen ging es im Rolling-Start alle zehn Sekunden ins Wasser. Danach kämpften die Athleten auf der Original-Mostiman-Strecke um die vordersten Plätze. Nach einem flotten Wechsel ging es auf die fünf Kilometer lange Laufstrecke. Unter Top-Bedingungen konnten unsere Athleten sehr starke Leistungen zeigen.

 

Fotos: Sandra Käferböck

Text: Thomas Mayrhofer


Über 20 Starter bei Benefiz-Sprint

Über 20 Mitglieder waren bei den 2 internen Sprint Triathlons für den guten zweck am start

 

Unter dem Motto - wenn es keinen Wettkampf gibt, dann machen wir eben unser eigenes Rennen, veranstalteten wir 2 interne Triathlons. Neben extrem starken Leistungen unserer Mitglieder bei den beiden Sprint Triathlons, konnten wir vor allem Spenden für den 3-jährigen Matthias sammeln, der dringend einen Therapiestuhl benötigt. PS: Die Abstandsregeln wurden natürlich eingehalten.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Privat


Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer
mehr lesen

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Kinderhilfelauf - Virtuell Helfen

Mitglieder und Freunde des TriaTeam Wallsee laufen für den Guten Zweck

Perfektes Laufwetter hatten alle Teilnehmer des diesjährigen Kinderhilfelaufes zu Gunsten des Hilde Umdasch Hauses in Amstetten, welcher auf Grund der Corona – Pandemie in virtueller Form stattfand. So fanden sich am Sonntagvormittag, dem 4.10.  einige Vereinsmitglieder und Freunde am schönen Donaualtarm ein, um diese 5km gemeinsam zu bestreiten.

 

 

Text: Großauer Angelika

Fotos: Privat

 

 

mehr lesen

Steiraman Styrian X-treme Triathlon

3 Einzelstarter + 1 Staffel + 2 Supporterinnen mit dabei

Ein Extremtriathlon von der Blauen Lagune in der Nähe von Knittelfeld im Murtal bis rauf auf knapp 2400M in die Seetaler Alpen. Das Schwimmen war im 20° warmen See mit 1KM noch überschaubar. Raus aus der "Badewanne" ging es bei 9° rauf aufs Rad um einmal gut 20KM im Tal ordentlich aufs Tempo zu drücken. Dann kam aber doch der gefürchtete Anstieg mit über 1000HM rauf auf die Schmelz. Der Nebel wich der Sonne und bei perfekten Bedingungen ging es zum 2. Wechsel, rein in die Traillaufschuhe. Über 13KM und gut 1000HM war die anspruchsvolle Abschlussdisziplin. Überglücklich kamen alle unsere Teilnehmer bei dieser bestens organisierten Veranstaltung ins Ziel und durften zurecht auf ihre Leistungen stolz sein.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Steiraman, Eventgucker, Privat

Video: Triaguide

 

mehr lesen

Neufeld Triathlon

Jürgen dostal am start bei der kurzdistanz

Wieder einmal eine herrliche Veranstaltung im schönen Burgenland. Nach dem Radfahren, habe ich die Dismountline übersehen, dachte aber mit einem netten Danke fürs Aufmerksam machen des TOs ist es erledigt. Dem war leider nicht so und mir wurde gleich an Ort und Stelle eine 10 Sekunden Zeitstrafe auferlegt. Dies war aber nicht besonders schlimm, habe trotzdem in einer tollen Zeit gefinished!

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Austria Triathlon Podersdorf

2 Starter auf der Mitteldistanz und 2 starter auf der olympischen distanz

Das Triathlon-Wochenende begann bereits am Samstag mit dem Klassiker in Podersdorf. Auf einer, der heuer seltenen Mitteldistanzen, starteten Alfred Süss und Mike Jaeschke. 

 

Alfred Süss:
"Zur Veranstaltung selbst muss ich sagen, Respekt an den Organisator und jedem einzelnen Helfer. Ich denke man muss schon ziemlich einen Kopfstand mit den ganzen Auflagen machen, um so eine große Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Die Stimmung war sensationell, auch die Bewohner von Podersdorf haben tatkräftig mit dem Gartenschlauch an der Laufstrecke bei der Hitzeschlacht für Abkühlung gesorgt. Unter den Athleten war eine gewisse Dankbarkeit zu verspüren, dass so eine Veranstaltung möglich gemacht wurde. Ich bin vor 12 Jahren schon einmal auf der Mitteldistanz in Podersdorf gestartet und es ist schon gewaltig, zu welcher großartigen Veranstaltung sich, trotz Corona, alles entwickelt hat. Für mich war es auch einmal eine interessante Erfahrung als Letzter zu starten. Es gab vier Startwellen, ich ging um circa 12:00 Uhr ins Wasser. Zu dieser Zeit war schon ordentlich Wind und entsprechend Wellen. Der Wind blieb auf der Radstrecke aber beständig. Bis dahin war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Jedoch kam beim Laufen der Mann mit dem Hammer. Ich musste die ersten fünf Kilometer wegen Bauchkrämpfen gehen. Trotzdem bin ich mit meiner Endzeit sehr zufrieden und freue mich schon auf nächstes Jahr."

 

Marcel Tober:

"Nach eineinhalb Jahre Wettkampfpause konnte ich in Podersdorf meinen zweiten Triathlon über die olympische Distanz starten. Der starke Wind machte das Schwimmen zu einer echten Herausforderung für mich. Ich fand nicht in den Rythmus und konnte meine Leistung nicht abrufen. Das Radfahren und Laufen liefen dann nach Plan und ich konnte meine Zeit vom Vorjahr verbessern. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 war es ein super organisiertes Event. "

 

Mike Jaeschke finishte seine Mitteldistanz souverän in einer Zeit von 05:12:54, Alfred Süss mit 05:50:49. Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu ihrer tollen Leistung.

 

Am Sonntag folgte die olympische Distanz, bei der Marcel Tober und Georg Froschauer sich in den Neusiedler See stürzten. Marcel bewältigte die olympische Distanz in 02:37:40, Georg kam mit einer Zeit von 02:53:04 ins Ziel. Auch ihnen gratulieren wir recht herzlich zur tollen Leistung.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

Tria Team Wallsee bei der Premiere in Steyregg

Nicht entgehen ließ sich das Tria Team Wallsee die Premiere des Sprint-Triathlons in Steyregg. Bei großartigem Wetter und einem 26 Grad warmen "Steyregger See" gingen wir zu 6. an den Start.

 

Beim Schwimmen hatten einige Athleten Probleme mit der Orientierung, auch durch die blendende Sonne. Trotzdem wurden die 750 m gekonnt absolviert. Auf der schnellen Radstrecke konnte die verlorene Zeit wieder gut gemacht werden, vor allem auch die Stimmung an der Strecke motivierte zu Höchstleistungen. Nach drei Runden ging es auf eine fordernde Laufstrecke.

 

Im Ziel angekommen konnte man nur glückliche Gesichter sehen.

Gratulation an alle Teilnehmer.

 

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen 0 Kommentare

Traismauer Triathlon

3 Mitglieder über olympische distanz am start

mehr lesen

Ausee-Triathlon

6 Teilnehmer beim klassiker in blindenmarkt

mehr lesen

Mostiman Wallsee

TriaTeamWallsee beim Heimrennen

mehr lesen

Gmunden Triathlon

saisonauftakt für rene tauber

mehr lesen

Vorbereitungswettkampf Triathlon

Auf original mostiman stecke

mehr lesen

Über 20 Starter bei Benefiz-Sprint

Über 20 Mitglieder waren bei den 2 internen Sprint Triathlons für den guten zweck am start

mehr lesen

Weihnachtsfeier

Christian Bruckner und Angelika Grossauer als Sektionsleiter und sektionsleiter stellvertreterin gewählt

mehr lesen

24 STD Schwimmen Bad Radkersburg

mit 2 Teams und 10 Leuten am start

mehr lesen

Kinderhilfelauf Amstetten

Familie Brezovsky laufen für den guten zweck

mehr lesen

Ironman70.3 Slowenien

Debüt auf der Mitteldistanz

mehr lesen

Ironman Italien

1. Langdistanz für Karl Gaisrucker

mehr lesen

Landesmeister Roman Hintersteiner

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz

Traismauer Triathlon NÖ-Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz.
Nachdem ich eine Woche zuvor beim Mostiman nicht wirklich einen guten Tag erwischte, hoffte ich, dass es dieses Mal besser läuft. Nach gewohnt langsamem Schwimmen wechselte ich auf Platz 21 aufs Rad. Am Rad merkte ich gleich von Anfang an, dass es heute um einiges besser läuft, ich konnte mich auf den 20 anspruchsvollen Kilometern bis auf Platz 2 vorarbeiten und wechselte nur ein paar Sekunden hinter dem Führenden zum Laufen. Nach ungefähr 2,5km auf der Laufstrecke konnte ich dann die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Mit diesem Sieg konnte ich mir den Titel bei der NÖ-Landesmeisterschaft sichern. 
Wir Gratulieren unserem Vereinsobmann Stv. ganz herzlich zum Landesmeister! 
 
Text: Roman Hintersteiner/Thomas Mayrhofer
Fotos: Traismauer Triathlon - Martin Rauscher
mehr lesen

Mostiman

Grosses team beim Heimrennen in wallsee

Das Mostiman Heimrennen in Wallsee ist stets etwas Besonderes. Vor allem bei so vielen Startern und Fans unseres Vereins. Das Sparkasse TriaTeamWallsee war mit 10 Startern mit dabei. Neben der Staatsmeisterschaft über die Olympische Distanz wurden auch die Stadtmeisterschaften Wallsee ausgetragen. Die Stimmung war an diesem Tag besonders gut, vor allem am berühmten "Heartbreak Hill", wo unsere TriaTeam Athleten ordentlich angefeuert wurden. 
Persönliche Eindrücke:
Trixi Sekyra:
Am 24.7. war es soweit mein erster Triathlon. Ich war sehr aufgeregt, doch mit dem Sprung ins Wasser war die Aufregung verflogen. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen konnte ich dann die 1500m gut bewältigen. Rauf auf`s  Rad freute ich mich schon sehr auf den Heartbreak Hill, wo meine Familie und Freunde auf mich warteten um mich lautstark anzufeuern. Beim Rad fahren fühlte ich mich sehr wohl und konnte nach 1Std.23 Min. in meine Laufschuhe wechseln. Aber dann.....auf der Laufstrecke kam der große Einbruch und ich hatte mit großer Übelkeit zu kämpfen, jetzt hieß es einfach nur mehr irgendwie ins Ziel kommen. Was ich nach 3 Std und 14 Min auch überglücklich geschafft hatte.
Christian Bruckner:
Mit 2:07 STD bin ich sehr zufrieden. Da ich sonst eher längere, ruhigere Einheiten absolviere, war so ein kurzes, intensives Rennen eine richtige Herausforderung, um wieder mal an die Leistungsgrenzen zu gehen. Die Performance passt soweit, jetzt heißt es diesen Speed auf den Saisonhöhepunkt, die Mitteldistanz Mondsee, umzulegen. Eine große Motivation waren auch die vielen heimischen Zuschauer, die mich nach vorne gepusht haben. Vielen Dank für die Unterstützung".
Andreas Grillenberger:
War eine super Veranstaltung, mit meiner Zeit war ich leider nicht ganz zufrieden. Ich musste beim Laufen der Hitze Tribut zollen. Nach dem Bewerb stellte ich auch leider fest, dass ich disqualifiziert wurde, leider weiß ich nicht warum, da ich in keiner Penaltybox meine Startnummer gelesen hätte.
Günther Resch:
Da ich seit drei Jahren nicht mehr laufen war, hatte ich keine Erwartungen. Nach guter Schwimm- und Radleistung erging es mir auf der Laufstrecke besser als gedacht. Mit dem Sieg in der AK60+ war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.
Gratulation an alle Teilnehmer: Christian Bruckner, Roman Hintersteiner,  Rene Tauber, Alex Haydter, Andreas Grillenberger, Beatrix Sekyra, Manuel Scheuch, Willi Holzmann, Alfred Süss, Günther Resch
 
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Mostropolis.at, Günther Iby und Privat
mehr lesen

Trumer Triathlon

3 athleten in obertrum am start

Drei TriaTeam Athleten bei der Mitteldistanz in Obertrum am See am Start. Für Marcel Tober und Georg Froschauer war es die Premiere auf der Mitteldistanz. Entsprechend aufgeregt, auch mit Blick auf das Wetter, gingen die beiden an die Startlinie. Trotz des strömenden Regens konnten sie auf dieser schwierigen, aber sehr schönen, abwechslungsreichen Strecke ihre persönlichen Ziele erreichen.
 
Andreas Neulinger war der "Routinier" der Runde. Auch wenn es die Witterungsbedienungen nicht einfach machten konnte Andreas mit einer starken Zeit aufzeigen. Wir gratulieren unseren 3 Finishern recht Herzlich! Weiter so!
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

32. Traunsee Bergmarathon

Georg Froschauer in gmunden unterwegs

Der Traunsee Bergmarathon, ein Bewerb der besonderen Art. 63 Kilometer und 4500 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellte sich Georg. Ein langer Tag würde es in jedem Fall werden. Georg finishte diese Aufgabe in unter 14h. 
Wir finden: "Eine starke Leistung unseres Vereinskollegen" und gratulieren Georg recht herzlich.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat

 

  

mehr lesen

Challenge Walchsee EM - Aquabike

Resch günther Bei der Aquabike em am walchsee

Bei Traumhaftem Wetter sprinteten um Punkt 9:10 Uhr 2000 Athleten ins kristallklare Wasser des Walchsees. Die Challenge Walchsee/Kaiserwinkel war gestartet und mit ihr die Europameisterschaft über die Mitteldistanz. Am Start des Aquabike-Bewerbes war auch Resch Günther vom Sparkasse TriaTeam Wallsee.
Hier sein Bericht:
Beim Schwimmen erging es mir traumhaft gut und ich kam mit einer Zeit von 34 min 23 sek in die Wechselzone. Auf der Radstrecke war die erste Runde sehr schnell, leider musste ich in der zweiten Runde auf Grund muskulärer Probleme etwas rausnehmen. Mit der Zeit von 2:55 h auf der Radstrecke und einer Endzeit von 3h33min war ich aber sehr zufrieden. 
Wir gratulieren Günther ganz herzlich zu seiner Leistung beim Aquabike EM-Rennen.
Text: Resch Günther/Thomas Mayrhofer
mehr lesen

Wels Triathlon

Das sparkasse triateam wallsee beim sprint in wels

Ein heißer Triathlon Tag versprach es zu werden, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern auch aufgrund eines starken Starterfeldes beim Sprint in Wels. Das Sparkasse TriaTeam Wallsee war mit 4 Athleten am Start. Roman Hintersteiner, Tauber Rene, Scheuch Manuel und Jaeschke Mike waren mit dabei. Das Schwimmen in der Traun versprach schnelle Zeiten. Der Start vom ETU Steg ist schon etwas Besonderes. Aber auch für die Zuschauer, die von der Brücke über dem Start den besten Ausblick hatten. Weiter gings am Rad durch Wels. 5 Runden a 4 Kilometer. Nach dem 2. Wechsel mussten unsere Jungs noch 3 Runden a 1,66 Kilometer bei glühender Hitze absolvieren.
Wir gratulieren allen Startern zu Ihren Top Leistungen.
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Challenge St. Pölten

Endlich wieder triathlon! Rennauftakt in st. pölten

Das lange Warten hatte am Wochenende ein Ende. Die Challenge St. Pölten stand bei vielen Athleten groß im Kalender. Am 30. Mai war es soweit. Beim Mitteldistanz-Klassiker war auch ein hoch motiviertes Team des Sparkasse TriaTeam Wallsee am Start.
Bereits am frühen Morgen spürte man es - es lag Wettkampfspannung in der Luft. Das Wetter spielte zwar nicht ganz mit, jedoch besser als vorhergesagt. Unser Team war mit Neulinger Andreas, Scheuch Manuel, Jaeschke Mike und Thomas Mayrhofer in St. Pölten mit dabei. Der Startsprung ins 15,5 Grad kühle Nass war die erste Herausforderung für unsere Jungs. 1,9km Schwimmen in zwei Seen meisterten sie aber trotz weniger Schwimmkilometer in der Vorbereitung und den kühlen Temperaturen souverän.
Nach dem ersten Wechsel begaben sich die Athleten auf die 90km lange Runde durch die malerische Wachau. Diese war aber in diesem Jahr eine besondere "Challenge". Teils starker Wind, der sich gefühlt stets durch die ganze Runde immer als harter Gegenspieler zeigte, und kalte Temperaturen machten es keinem der Sportler einfach. Zurück in die zweite Wechselzone und rein in die Laufschuhe.
Beim abschließenden Halbmarathon wollten unsere Athleten noch einmal alles aus sich herausholen. Vom Renngelände verlief die Laufstrecke in die Innenstadt der Landeshauptstadt. 2 Runden zu je 10,5 km galt es hier zu bezwingen. Mit teils starken Läufen konnten unsere Teilnehmer auch wieder mit persönlichen Bestzeiten die Finishline der Challenge St. Pölten genießen. 
 
Alle unsere Starter waren im Ziel strahlende Finisher und konnten auf ein top organisiertes Rennwochenende in St. Pölten zurück blicken. 
Scheuch Manuel 5:12:44
Neulinger Andreas 5:15:51
Mayrhofer Thomas 5:25:25
Jaeschke Mike 5:50:06
Text: Thomas Mayrhofer
Fotos: Privat
mehr lesen

Jahresrückblick 2020

Ein Ausergewöhnliches Jahr auch für uns

Auch für uns, das Sparkasse TriaTeamWallsee, mit aktuell 67 Mitgliedern, war 2020 kein normales Jahr wie sonst. Trotz den schwierigen Bedingungen konnten wir unter Einhaltung der Abstandsregeln viele gemeinsame Trainings, wie auf dem Foto im „neuen“ Donaubad Wallsee-Sindelburg durchführen. Die Beteiligung bei den durch unsere Trainer geführten Trainings ist sehr groß, sodass zusätzlich zur Schwimmbahn in Perg am Donnerstag, noch eine Schwimmbahn am Freitag in Amstetten notwendig war. Am Samstag haben wir noch ein Hallentraining in der Donauhalle Wallsee bzw. im Frühjahr/Sommer eine gemeinsame Radausfahrt in 2 verschiedenen Leistungsgruppen. Auch neu dazugekommen ist eine eigene Wettkampfgruppe für unsere Leistungsathleten. Willst auch du in den Ausdauersport schnuppern? 𝙒𝙞𝙧 𝙛𝙧𝙚𝙪𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙨 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 ü𝙗𝙚𝙧 𝙉𝙚𝙪𝙚𝙞𝙣𝙨𝙩𝙚𝙞𝙜𝙚𝙧. Alle Infos findet ihr unter www.triateamwallsee.at

Da es zu Beginn der Saison noch keine Rennen gab, organisierten wir unser eigenes. Beim internen Sprint Triathlon konnten wir Geld für den 3-jährigen Matthias sammeln, der einen Therapiestuhl brauchte. Im Sommer gab es dann noch einige Triathlon Bewerbe, wo unsere Mitglieder hervorragende Leistungen erbringen konnten.

 

Am 13. September ging der Sparkasse Altarmlauf Wallsee, unter Einhaltung strenger Sicherheitsbestimmungen, über die Bühne. Es war einer von ganz wenigen Läufen, die heuer stattgefunden haben. Auch wenn es heuer ein kleines aber feines Lauffest bei herrlichem Spätsommerwetter war - die Teilnehmer waren alle begeistert. Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Unterstützern und Partnern sowie der Sportunion und der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

𝙒𝙞𝙧 𝙬ü𝙣𝙨𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚𝙣 𝙫𝙞𝙚𝙡 𝙂𝙚𝙨𝙪𝙣𝙙𝙝𝙚𝙞𝙩, 𝙚𝙞𝙣 𝙛𝙧𝙤𝙝𝙚𝙨 𝙒𝙚𝙞𝙝𝙣𝙖𝙘𝙝𝙩𝙨𝙛𝙚𝙨𝙩 𝙪𝙣𝙙 𝙚𝙞𝙣 𝙜𝙪𝙩𝙚𝙨 𝙣𝙚𝙪𝙚𝙨 𝙅𝙖𝙝𝙧

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Mostropolis

 

 

mehr lesen

Ronde van Baernkop

Roman Hintersteiner siegt bei Radrennen

Mit Risiko zum Sieg!

Roman Hintersteiner nach dem Rennen: "Beim traditionellen Radrennen "Ronde van Baernkop" von Grein nach Bärenkopf gilt es 30km mit 600hm zu bewältigen. Wie jedes Jahr war das Rennen Top organisiert und stark besetzt. Nach einem sehr schnellen Start konnte ich mich bereits nach ca. 10km überraschend von der Spitzengruppe lösen. Ab da hieß es volles Risiko, ich bin einfach gefahren was ging. Zum Glück hat sich das Risiko bezahlt gemacht und so konnte ich nach 20km Solofahrt das Rennen gewinnen." 

Text: Roman Hintersteiner

Fotos: Günther Iby

 

 

mehr lesen

Kinderhilfelauf - Virtuell Helfen

Mitglieder und Freunde des TriaTeam Wallsee laufen für den Guten Zweck

Perfektes Laufwetter hatten alle Teilnehmer des diesjährigen Kinderhilfelaufes zu Gunsten des Hilde Umdasch Hauses in Amstetten, welcher auf Grund der Corona – Pandemie in virtueller Form stattfand. So fanden sich am Sonntagvormittag, dem 4.10.  einige Vereinsmitglieder und Freunde am schönen Donaualtarm ein, um diese 5km gemeinsam zu bestreiten.

 

 

Text: Großauer Angelika

Fotos: Privat

 

 

mehr lesen

Steiraman Styrian X-treme Triathlon

3 Einzelstarter + 1 Staffel + 2 Supporterinnen mit dabei

Ein Extremtriathlon von der Blauen Lagune in der Nähe von Knittelfeld im Murtal bis rauf auf knapp 2400M in die Seetaler Alpen. Das Schwimmen war im 20° warmen See mit 1KM noch überschaubar. Raus aus der "Badewanne" ging es bei 9° rauf aufs Rad um einmal gut 20KM im Tal ordentlich aufs Tempo zu drücken. Dann kam aber doch der gefürchtete Anstieg mit über 1000HM rauf auf die Schmelz. Der Nebel wich der Sonne und bei perfekten Bedingungen ging es zum 2. Wechsel, rein in die Traillaufschuhe. Über 13KM und gut 1000HM war die anspruchsvolle Abschlussdisziplin. Überglücklich kamen alle unsere Teilnehmer bei dieser bestens organisierten Veranstaltung ins Ziel und durften zurecht auf ihre Leistungen stolz sein.

 

Text: Christian Bruckner

Fotos: Steiraman, Eventgucker, Privat

Video: Triaguide

 

mehr lesen

Neufeld Triathlon

Jürgen dostal am start bei der kurzdistanz

Wieder einmal eine herrliche Veranstaltung im schönen Burgenland. Nach dem Radfahren, habe ich die Dismountline übersehen, dachte aber mit einem netten Danke fürs Aufmerksam machen des TOs ist es erledigt. Dem war leider nicht so und mir wurde gleich an Ort und Stelle eine 10 Sekunden Zeitstrafe auferlegt. Dies war aber nicht besonders schlimm, habe trotzdem in einer tollen Zeit gefinished!

 

 

Text: Jürgen Dostal

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Austria Triathlon Podersdorf

2 Starter auf der Mitteldistanz und 2 starter auf der olympischen distanz

Das Triathlon-Wochenende begann bereits am Samstag mit dem Klassiker in Podersdorf. Auf einer, der heuer seltenen Mitteldistanzen, starteten Alfred Süss und Mike Jaeschke. 

 

Alfred Süss:
"Zur Veranstaltung selbst muss ich sagen, Respekt an den Organisator und jedem einzelnen Helfer. Ich denke man muss schon ziemlich einen Kopfstand mit den ganzen Auflagen machen, um so eine große Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Die Stimmung war sensationell, auch die Bewohner von Podersdorf haben tatkräftig mit dem Gartenschlauch an der Laufstrecke bei der Hitzeschlacht für Abkühlung gesorgt. Unter den Athleten war eine gewisse Dankbarkeit zu verspüren, dass so eine Veranstaltung möglich gemacht wurde. Ich bin vor 12 Jahren schon einmal auf der Mitteldistanz in Podersdorf gestartet und es ist schon gewaltig, zu welcher großartigen Veranstaltung sich, trotz Corona, alles entwickelt hat. Für mich war es auch einmal eine interessante Erfahrung als Letzter zu starten. Es gab vier Startwellen, ich ging um circa 12:00 Uhr ins Wasser. Zu dieser Zeit war schon ordentlich Wind und entsprechend Wellen. Der Wind blieb auf der Radstrecke aber beständig. Bis dahin war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Jedoch kam beim Laufen der Mann mit dem Hammer. Ich musste die ersten fünf Kilometer wegen Bauchkrämpfen gehen. Trotzdem bin ich mit meiner Endzeit sehr zufrieden und freue mich schon auf nächstes Jahr."

 

Marcel Tober:

"Nach eineinhalb Jahre Wettkampfpause konnte ich in Podersdorf meinen zweiten Triathlon über die olympische Distanz starten. Der starke Wind machte das Schwimmen zu einer echten Herausforderung für mich. Ich fand nicht in den Rythmus und konnte meine Leistung nicht abrufen. Das Radfahren und Laufen liefen dann nach Plan und ich konnte meine Zeit vom Vorjahr verbessern. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 war es ein super organisiertes Event. "

 

Mike Jaeschke finishte seine Mitteldistanz souverän in einer Zeit von 05:12:54, Alfred Süss mit 05:50:49. Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu ihrer tollen Leistung.

 

Am Sonntag folgte die olympische Distanz, bei der Marcel Tober und Georg Froschauer sich in den Neusiedler See stürzten. Marcel bewältigte die olympische Distanz in 02:37:40, Georg kam mit einer Zeit von 02:53:04 ins Ziel. Auch ihnen gratulieren wir recht herzlich zur tollen Leistung.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen

Aloha Tri Steyregg

Tria Team Wallsee bei der Premiere in Steyregg

Nicht entgehen ließ sich das Tria Team Wallsee die Premiere des Sprint-Triathlons in Steyregg. Bei großartigem Wetter und einem 26 Grad warmen "Steyregger See" gingen wir zu 6. an den Start.

 

Beim Schwimmen hatten einige Athleten Probleme mit der Orientierung, auch durch die blendende Sonne. Trotzdem wurden die 750 m gekonnt absolviert. Auf der schnellen Radstrecke konnte die verlorene Zeit wieder gut gemacht werden, vor allem auch die Stimmung an der Strecke motivierte zu Höchstleistungen. Nach drei Runden ging es auf eine fordernde Laufstrecke.

 

Im Ziel angekommen konnte man nur glückliche Gesichter sehen.

Gratulation an alle Teilnehmer.

 

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat

 

mehr lesen 0 Kommentare

Traismauer Triathlon

3 Mitglieder über olympische distanz am start

mehr lesen

Ausee-Triathlon

6 Teilnehmer beim klassiker in blindenmarkt

mehr lesen

Mostiman Wallsee

TriaTeamWallsee beim Heimrennen

mehr lesen

Gmunden Triathlon

saisonauftakt für rene tauber

mehr lesen

Vorbereitungswettkampf Triathlon

Auf original mostiman stecke

mehr lesen

Über 20 Starter bei Benefiz-Sprint

Über 20 Mitglieder waren bei den 2 internen Sprint Triathlons für den guten zweck am start

mehr lesen

Weihnachtsfeier

Christian Bruckner und Angelika Grossauer als Sektionsleiter und sektionsleiter stellvertreterin gewählt

mehr lesen

24 STD Schwimmen Bad Radkersburg

mit 2 Teams und 10 Leuten am start

mehr lesen

Kinderhilfelauf Amstetten

Familie Brezovsky laufen für den guten zweck

mehr lesen

Ironman70.3 Slowenien

Debüt auf der Mitteldistanz

mehr lesen

Ironman Italien

1. Langdistanz für Karl Gaisrucker

mehr lesen