Mozart 100

Jochen Luftensteiner wagt sich über den Ultralauf über 104 KM

Eindrücke von Jochens Wahnsinnsleistung: "Hab noch immer einen Grinser im Gesicht, so zufrieden bin ich. Für mich war es einfach wichtig zu sehen, ob der Körper über eine so lange Zeit funktioniert und wie es mir während der Belastung geht. Würde sagen, es hat gut funktioniert. Jetzt heißt es halt Beine wieder in Schuss bringen und schwimmen lernen, damit im Triathlon auch was geht."
Gestartet wurde um 5 Uhr in Salzburg. Über 2 Runden ging es rund um den Fuschlsee. Nach 103 KM und 3000 Höhenmetern war das ersehnte Ziel wieder am Residenzplatz in Salzburg. Die Zeit betrug übrigens 13:52:55 STD. Tiefer Respekt von allen Mitgliedern - weiter so Jochen.