Ironman70.3 Slowenien

Debüt auf der Mitteldistanz

 

Der Weg war lang, doch dann war er da, der Ironman 70.3 in Kopper/Slowenien. Sandra Käferböck, Thomas Mayrhofer und Rene Tauber starteten zum erstmal auf der Mitteldistanz. Nach langen Vorbereitungen mit unserem Trainer Christian Bruckner konnten Sie bestens vorbereitet ins Rennen starten.

 

Das Schwimmen über die schöne Strecke im Hafen von Koper, begleitet von einer Wahnsinns Stimmung am Ufer und jeder Menge harmloser Quallen im Wasser gelang bestens. Nach den etwas längeren 1,9 KM hieß es raus aus dem Neo und rauf aufs Rad. Der Wechsel gelang Sandra, Thomas und Rene ohne größere Probleme. Am Rad ging es dann durch die Altstadt  hinaus, der Küste entlang immer in Richtung Italien. Von dort führte die Radstrecke wieder zurück in die slowenischen Berge. Die Radstrecke mit ihren 1275 Höhenmetern hatte es in sich. Dafür entschädigte die Aussicht auf den Golf von Triest die Strapazen. Ein bergig und kurviger Kurs mit tollen Abfahrten lassen das Radlerherz höherschlagen. Nach einer rasanten Abfahrt und einigen flachen Kilometern ging es wieder zurück nach Koper. Auch der zweite Wechsel funktionierte bei unseren Athleten wieder perfekt.

 

In den Halbmarathon starteten alle drei top motiviert. Die Strecke führte sie in einer Schleife um die Hafenstadt direkt ans Meer. Immer der Küste entlang ging es nach Izola, durch die Altstadt. Hier war die Wende. Unsere Sportler mobilisierten noch einmal alle Kräfte und liefen Richtung Ziel. Dort wurden Sie mit einer Bomben Stimmung empfangen. Da machten auch ein paar Regentropfen niemanden mehr etwas aus. Unser Rene finishte seine erste Mitteldistanz mit einer Zeit von 5h36min, Thomas mit 6h03min und Sandra mit 6h36min.

 

Ein herzlicher Dank unsere Athleten geht natürlich an Ihren Trainer Christian Bruckner der Sie die letzten Monate perfekt begleitete. Und auch unserem Günther Resch der Ihnen im Schwimmtraining immer bestens zur Seite stand.

 

Text: Thomas Mayrhofer

Fotos: Privat