Ironman 70.3 Zell am See

MAnuel Scheuch mit persönlicher bestzeit beim ironman 70.3 in zell am see

"Das Wetter vorm Start war so regnerisch, windig und kalt, dass sogar viele Athleten das Rad aus der Wechselzone geholt haben und nicht an den Start gingen. Für mich gab es nur ein Ziel: FINISHEN. Das Schwimmen war mit Sicherheit die wärmste Disziplin. (8°C beim Start) Durch den Wind und den darauffolgenden Wellen war das Schwimmen zwar nicht leicht aber mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. In der Wechselzone brauchte ich diesmal mehr Zeit da ich mir einiges anziehen musste. Beim Radfahren war es lange sehr nass und windig, dennoch ein guter 33,5km/h Schnitt. In der Wechselzone angekommen ging es in die Laufschuhe. Nach ca. 3km tauten dann meine Zehen allmählich auf und ich konnte bislang meine beste Halbmarathon Zeit laufen. Mit Gesamt 5:09:20 habe ich an diesem Tag wirklich nicht gerechnet und konnte überglücklich mein Saison Ziel finishen".

 

Text: Manuel Scheuch

Fotos: Privat